11. September 2007, Norwegen

20.000 Gäste bei „Preview“ der neuen Oper von Oslo

Rund 20.000 Neugierige strömten am letzten Augustsonntag zur ersten öffentlichen Präsentation des neuen Opernhauses von Oslo – weit mehr als von den Veranstaltern erwartet.
Der markante Neubau entsteht derzeit im Stadtteil Bjørvika im Hafen der norwegischen Hauptstadt. Die Eröffnung der umgerechnet 400 Millionen Euro teuren Kultureinrichtung ist für den 12. April 2008 geplant. Beim Tag der offenen Tür durften Architektur- und Opernfans jetzt erstmals überhaupt eine Oper im wahrsten Sinn des Wortes „betreten“: Das Dach des vom renommierten norwegischen Architekturbüro Snøhetta entworfenen Hauses dient auch als Flaniermeile und spektakulärer Aussichtspunkt. Oslos neues Opernhaus erhält eine Nutzfläche von rund 38.500 Quadratmetern. Im Großen Saal finden 1.360 Musikfreunde Platz. Eröffnet wird Norwegens neue Nationaloper mit der Uraufführung von „In 80 Tagen um die Welt“, das der norwegische Komponist Gisle Kverndokk nach dem Klassiker von Jules Verne schrieb. Die Inszenierung übernimmt der künstlerische Leiter der Oper, Bjørn Simensen.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: