11. September 2007, Lissabon, Uncategorized

Neue Ausstellung im Berardo-Museum in Lissabon

Nach dem überragenden Eröffnungserfolg der Berardo Sammlung wird jetzt die zweite Schau vorbereitet. „Theater ohne Theater“ lautet der überraschende Titel der ersten Sonderausstellung des Hauses – eine Zusammenarbeit mit dem MACBA Barcelona.
Diese mit dem renommiertem spanischen Museum für Gegenwartskunst entstandene Produktion zeigt vom 15. November bis zum 15. Februar die portugiesische Sammlung in verändertem Licht: Theater und Malerei – was hat sie beeinflusst, wie hängen sie zusammen, wo sind die Grenzen der Malerei – sind die Fragen, die anhand der Berado-Kollektion beleuchtet werden sollen. Die Ausstellung spannt den Bogen von der Malerei des frühen 20. Jahrhunderts, die die Bühnenwelt als Inspirationsquelle nutzte, um ihren strengen Rahmen aufzubrechen, bis zur Kunst der Gegenwart mit Rauminstallationen und Videokunst in einer „Visual Arts Arena“.

Vor Ende des Jahres steht dann schon das nächste, zusätzliche Ausstellungsprojekt ins Haus: „Mitteleuropa“ – eine Koproduktion mit der Regierung Österreichs und der Plattform Kultur Mitteleuropa. Diese Schau widmet sich den neuesten Kunstströmungen aus Polen, Tschechien, Ungarn, Slowenien, Österreich und der Slowakei.

Spezielle Öffnungszeiten: In den Sommermonaten bietet die Berardo Sammlung verlängerte Öffnungszeiten an Freitagen, Samstagen und Sonntagen von 10 – 22 Uhr. Sonntags ist der Eintritt von 18 – 22 Uhr frei.

Weitere Informationen unter: www.museuberardo.com



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: