19. September 2007, Wien

August-Rekord für Wien: 1,075 Mio. Gästenächtigungen, + 7,2 %

Mit 1.075.000 Gästenächtigungen übertraf Wiens touristisches Ergebnis im heurigen August jenes des Vergleichsmonats
2006 um 7,2 % und sämtliche bisherigen Augustzahlen. Von Jänner bis August 2007 ergibt sich damit ein Nächtigungsstand von insgesamt 6.224.000, was einen Zuwachs von 1,3 % gegenüber den ersten acht Monaten des Vorjahres bedeutet. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie stieg von Jänner bis Juli um 5,1 % auf 230,4 Mio. Euro.

Besonders Gäste aus der GUS und Österreich sorgten mit zweistelligen Zuwächsen für das positive Ergebnis. Zuwächse unter Wiens Hauptmärkten gab es auch aus der Schweiz, Frankreich und Spanien zu verzeichnen, während die Nächtigungszahlen aus den USA, Großbritannien, Deutschland, Italien und Japan unter dem Vorjahresniveau lagen. 

Von den Steigerungen im August profitierte die 2- und 3-Sterne Hotellerie, die Häuser der 4- und 5-Sterne Kategorie blieben unter dem Vergleichswert des Vorjahrs. Die erhobene durchschnittliche Bettenauslastung im August stieg auf 71,9 % (8/06: 68,2 %), was einer Zimmerauslastung von rund 84 % (8/06: 80 %) entspricht. Der Bettenstand in Wien erhöhte sich von August 2006 auf August 2007 um rund 175 Zimmer/350 Betten.

In den ersten acht Monaten 2007 verzeichnete Wien mit insgesamt 6.224.000 Nächtigungen ein Plus von 1,3 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2006. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten von Jänner bis August betrug 56,9 % (1 –
8/2006: 57,9 %). Die Hotelzimmer waren in diesen Monaten durchschnittlich zu 66,6 % ausgelastet (1 – 8/2006: ca. 67,7 %). Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe belief sich von Jänner bis Juli auf 230.356.000 Euro, dies bedeutet eine Steigerung von 5,1 % gegenüber den ersten sieben Monaten 2006.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: