20. September 2007, Tirol

Blaulicht und Reifenquietschen beim SOKO-Dreh

Wenn man vergangene Woche eine wilde Verfolgungsjagd am Firmengelände von Binder Holz in Fügen beobachten
konnte, handelte es sich nicht etwa um einen Einsatz der hiesigen Polizei, sondern um Dreharbeiten von BEO Film zur beliebten TV Serie SOKO Kitzbühel. So wurde der Saal Franz kurzzeitig zu Garderobe und Maske umfunktioniert und ein fiktives Büro eingerichtet. Polizisten, Kommissare, Statisten und schnelle Einsatzfahrzeuge tummelten sich vor dem FeuerWerk, sowie am Werksgelände der Firma Binder. Bekannte deutsche Schauspieler wie Katja Flint, Florentine Lahme, Hans Uwe Bauer und Ralph Herforth schlüpften in die Rolle einer Tiroler Sägewerksfamilie. Die beliebten österreichischen Hauptdarsteller Kristina Sprenger und Andreas Kiendl hatten wieder jede Menge zu tun, um die Bösewichte dingfest zu machen. Der Einsatz des SOKO Kitz Teams dauerte zwei Tage und die Dreharbeiten waren für die Besucher des FeuerWerks sowie für die Mitarbeiter vor Ort ein
spannendes Erlebnis.

Wer die Guten und wer die Bösen in dieser Episode sind, lässt sich voraussichtlich zu Ostern 2008 im TV herausfinden.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: