21. September 2007, Flughafen Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: eine Millionen Besucher in den Herbstferien

Flughafen erwartet in den Ferien eine Million Passagiere – museum kunst palast mit Aktionen in den Airport Arkaden
Der deutliche Wachstumstrend am Düsseldorfer Flughafen setzt sich fort. In den zweiwöchigen Herbstferien erwartet der Airport rund eine Million Fluggäste und 11.650 Starts und Landungen. Die Prognose zeigt damit ein Plus von rund sechs Prozent bei Passagieren und Flugbewegungen gegenüber den letztjährigen Herbstferien. Am ersten Ferienwochenende, von Freitag bis Sonntag (21. bis 23. September), rechnet der Airport mit rund 200.000 Passagieren und 1.800 Flugbewegungen. Spitzentag wird der morgige Freitag mit knapp 70.000 Fluggästen, rund 25.000 mehr als im täglichen Durchschnitt des vergangenen Jahres. 720 Starts und Landungen haben die Fluggesellschaften für diesen Tag geplant.

Insgesamt freut sich Düsseldorf International auf so viele Fluggäste wie nie zuvor in den Herbstferien – und setzt damit in diesem ohnehin schon guten Jahr eine weitere Rekordmarke. „Seit Jahresbeginn haben über 12,8 Millionen Passagiere unseren Airport genutzt“, so Christoph Blume, Sprecher der Flughafengeschäftsführung. „Das entspricht einem Plus von mehr als sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit wächst der Düsseldorfer Flughafen deutlich über dem Branchendurchschnitt.“ Die deutschen Flughäfen erzielten nach Angaben des Branchenverbandes ADV bis einschließlich Juli ein durchschnittliches Wachstum von 5,3 Prozent (Düsseldorf: sieben Prozent).

Besonders gefragt sind in Düsseldorf in diesen Herbstferien zum Beispiel Interkontinentalverbindungen nach Amerika und Asien. Auch die Kanarischen Inseln, Dauerbrenner für diese Jahreszeit, sind erneut sehr beliebt – allen voran Gran Canaria und Fuerteventura. Außerdem im Trend liegen Kurzreisen zu europäischen Metropolen.

Aktion zu Ferienbeginn: museum kunst palast in den Arkaden
Am ersten Ferienwochenende (22. und 23. September) ist das museum kunst palast im Rahmen seiner Ausstellung BONJOUR RUSSLAND von 8:00 bis 16:00 Uhr mit einer Besucheraktion zu Gast in den Airport Arkaden. Mit diesem Projekt setzen das Museum und der Flughafen ihre Kooperation fort, mit der sie die Kunststadt Düsseldorf schon am Airport erlebbar und Kunst im Alltag präsent machen wollen. Kinder werden eingeladen, Bilder im Stile des Künstlers Kasimir Malewitsch zu „bauen“. Mit buntem Papier, Schere und Kleber können die Kleinen in den Fußstapfen von Malewitsch wandeln und eigene Kompositionen basteln. Kreativität ist auch bei einer weiteren Aktion gefragt. Auf vielen Bildern in der „BONJOUR RUSSLAND“-Austellung sind witzige, spannende oder geheimnisvolle Figuren zu sehen. Die Kinder können sie in ihre Bilder übernehmen, ihnen eine neue Umgebung malen und sich eine Geschichte für sie ausdenken. Vor einem großen Plakat der Kunst-Ausstellung können sich Kinder und Erwachsene mit typisch russischen oder französischen Accessoires fotografieren lassen. Die Teilnehmer können zum Beispiel zwischen Pelzmütze und Blumentuch oder Franzosenmütze und Baguette wählen. Die Fotos werden vor Ort ausgedruckt und können sofort als Erinnerung mitgenommen werden. Bei einem Gewinnspiel winken als Preise Ausstellungskataloge und Eintrittskarten.

BONJOUR RUSSLAND ist eine einzigartige Zusammenschau von mehr als 120 Spitzen­werken der französischen und russischen Moderne, die das museum kunst palast noch bis zum 6. Januar 2008 präsentiert. Die in Deutschland exklusiv nur in Düsseldorf gezeigte Schau widmet sich mit konzentriertem Blick auf die Jahre 1870 bis 1925 den faszinierenden Parallelen, den gegenseitigen Beeinflussungen, aber auch den unterschiedlichen Wegen der modernen Kunstentwicklung in den beiden Ländern. Die wichtigsten Pioniere der modernen französischen und russischen Malerei wie Renoir, Cézanne, Van Gogh, Gauguin, Ilja Repin, Matisse, Picasso, Chagall, Kandinsky, Tatlin oder Malewitsch werden mit bedeutenden Schlüsselwerken präsentiert.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: