24. September 2007, Tirol

Effektive Bewerbung des Tiroler Sommers und Innovationen tragen Früchte

Eine äußerst zufriedene Zwischenbilanz zieht Tourismusreferent Landeshauptmann Herwig van Staa über die bisherige Sommersaison im Tiroler Tourismus: „In den Monaten Mai bis August konnten wir ein Nächtigungsplus von 4 Prozent verzeichnen. Dieses Zwischenergebnis zeigt, dass die intensive Bewerbung Tirols und die Innovationskraft unserer Tourismusunternehmer Früchte trägt. Dieses positive Zwischenergebnis ist auch ein Indiz dafür auch, dass es die richtige Entscheidung war, seit drei Jahren rund 60 Prozent des Werbebudgets der Tirol Werbung für den Sommer bereit zu stellen“, freut sich der Landeshauptmann. Erfreulich ist auch, dass in fast allen Kernmärkten ein starkes Nächtigungsplus verzeichnet werden kann: Deutschland (+ 4,1%), Niederlande (+ 6,5%), Schweiz und Liechtenstein (+ 5,7%) sowie Italien (+ 4,5%).

„Es scheint insgesamt eine Trendumkehr im Sommertourismus gelungen zu sein. In erster Linie ist diese erfreuliche Tatsache unseren innovativen Unternehmern und ihren fleißigen Mitarbeitern zu verdanken – sie sind das Fundament im Tourismus und leisten hervorragendes“, bedankt sich der Landeshauptmann bei allen im Tourismus tätigen.

„Einen besonderen Dank möchte ich aber auch den Seilbahnunternehmen im Land aussprechen, die es verstanden haben, nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer zu Motoren der Angebotsentwicklung im Land zu werden“, erklärt der Landeshauptmann. „Es wurden dank der Investitionen der Seilbahnen und Destinationen großartige Attraktionen geschaffen und vor allem tolle Familienangebote entwickelt, die wesentlich zu diesem Erfolg beitragen!“

Besonders erfreulich ist auch, dass nicht nur die Nächtigungszahlen, sondern auch die Zahl der Ankünfte und auch die Umsätze gestiegen sind. „Das zeigt, dass die Beliebtheit unseres Landes als Urlaubsziel ungebrochen ist.“



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: