24. September 2007, Mittelamerika

Neue Flugverbindungen nach Mittelamerika

In den ersten neun Monaten dieses Jahres haben verschiedene Fluggesellschaften neue Flugrouten nach und innerhalb Mittelamerikas eröffnet, da sich Mittelamerika zu einer viel versprechenden touristischen Region entwickelt.

Durch den Touristenzuwachs in Mittelamerika haben viele Fluggesellschaften von Europa und innerhalb Amerikas neue Flugstrecken eingerichtet und die Flugfrequenz erhöht. Touristische Anziehungspunkte wie die Maya Ruinen, die exotische Natur, die karibischen Strände und die kulturelle Vielfalt sind die Hauptmotive für die steigende Beliebtheit der Region.

Nach der Lancierung des neuen Kundenbindungsprogramms „Vive, vuela: Centroamérica es tuya“ (= Lebe, fliege, Mittelamerika gehört dir) erhalten Passagiere der mittelamerikanischen Fluggesellschaft TACA Airlines 13 – 63 Prozent Nachlass auf die normalen Flugpreise. Dank der starken Nachfrage hat die Fluggesellschaft ihre Frequenz von San José de Costa Rica nach Guatemala, Kuba und in die Dominikanische Republik erhöht. Ebenfalls plant TACA Airlines in Guatemala den Flugservice zu erweitern, um von dort die Fluganbindungen nach Südamerika auszubauen.

Auch die mittelamerikanische Fluggesellschaft Copa Airlines expandiert und investiert mehr als US$ 330 Millionen. In Zusammenarbeit mit Aerolínea Aeroméxico sollen neue Flugrouten geschaffen werden. Die neue Flugstrecke von Mexiko nach Panamá wird mit einem wöchentlichen Flug für 120 Passagiere bedient. Des Weiteren erhöht Copa Airlines die Flugfrequenzen von Panamá nach San José de Costa Rica und Guatemala von jeweils 28 auf 35 Flüge wöchentlich. Die Frequenzen nach Managua (Nicaragua) werden von 21 auf 28 Flüge und nach San Salvador von sieben auf 14 Flüge wöchentlich erhöht.

Aerolínea Aeroméxico bedient die Flugrouten Mexiko-Guatemala mit Zwischenlandung in Managua (Nicaragua) und San Pedro Sula (Honduras) mit einem Flug täglich und einer Kapazität für 124 Passagiere.

Auch Costa Rica verzeichnet eine 37 prozentige Erhöhung des Flugaufkommens, von 1.380 Flügen pro Monat im letzten Jahr auf nunmehr 1.888 Flüge. Dies wird auf die starke Nachfrage nach neuen Flugverbindungen und erhöhten Flugfrequenzen zurückgeführt. Hinzu kommt die Ansiedlung neuer Fluggesellschaften, wie Spirit Airlines mit Flügen nach Florida (USA), die englische Fluggesellschaft First Choice Airways, die Costa Rica mit London verbindet und die spanische Fluggesellschaft Air Comet mit Direktflügen nach Madrid.

Die Fluggesellschaft Livingston nimmt am 21. Oktober 2007 den ersten Linienflug von Mailand nach El Salvador auf. Nach Angaben des Tourismusministers Rubén Rochi möchte die Hotelgesellschaft Royal Decameron Salinitas mit Chartergesellschaften verhandeln, um zwischen November und April noch mehr Touristen ins Land zu bringen.

Honduras rechnet durch die Etablierung neuer Fluggesellschaften im Lande mit einem Touristenzuwachs von 10 – 14 Prozent im Jahr 2007. Die kubanische Fluglinie Aerocaribbean hat mit Flügen zwischen Tegucigalpa (Honduras) und La Habana begonnen. Mayan Island Airways aus Belize operiert zwischen Sabana (Belize) und San Pedro Sula (Honduras), und die italienische Fluggesellschaft Blue Panorama wird ab Dezember 2007 Flüge zwischen Rom und Roatan (Honduras) einrichten, wie der Tourismusminister Ricardo Martínez bekannt gab.

Im August 2007 eröffnete die Fluggesellschaft Spirit drei wöchentliche Direktflüge von Nicaragua nach Florida in den USA mit einer Kapazität für 144 Passagiere. Die Fluggesellschaft möchte ab November eine tägliche Verbindung anbieten.

Dank der Direktflüge von Spanien durch IBERIA und Air Comet und bald auch Flügen von Italien mit der Fluggesellschaft Livingston rückt Europa näher an Mittelamerika heran. Dazu zählen ebenfalls die vielen Flugverbindungen zwischen Europa und den USA, Mexiko und der Dominikanischen Republik mit Weiterflügen nach Mittelamerika.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: