25. September 2007, Deutschland

Sterneköche engagieren sich für Deutschland-Tourismus

Bei der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) geht es im Jahr 2008 kulinarisch zu – und zwar auf höchstem Niveau. Denn für das nächste Reisejahr hat die DZT neben dem Themenjahr „Schlösser, Parks und Gärten“ das „Kulinarische Deutschland“ als Schwerpunktthema für das internationale Deutschland-Marketing definiert. Über ihre 29 Ländervertretungen wird sie Genussangebote der Top-Gastronomie in Deutschland dann als eine Facette des vielfältigen kulinarischen Angebots in Deutschland positionieren.

Deutsche Ess- und Trinkkultur in Bestform: Dafür stehen beispielsweise hochdekorierte Köche. Für die Marketing- und Vertriebsmaßnahmen der DZT engagieren sich aktuell sieben ausgezeichnete Kochkünstler. Als Spitzenbotschafter ihres Fachs haben Dieter Müller, Restaurant Dieter Müller im Schlosshotel Lerbach in Bergisch-Gladbach, Claus-Peter Lumpp, Restaurant Bareiss in Baiersbronn, Dieter L. Kaufmann, Restaurant Zur Traube in Grevenbroich, Johannes King, Dorint Söl’ring-Hof in Rantum, Sven Elverfeld, Restaurant Aqua in Wolfsburg, Thomas Bühner, Restaurant la vie in Osnabrück sowie Christian Jürgens, Hotel Burg Wernberg in Wernberg-Köblitz, ihre Teilnahme zugesagt.

Aus hervorragenden Produkten kreieren die Spitzenköche exklusiv für die DZT Deutschlandmenüs, welche die ganz eigene Kochphilosophie der Teilnehmer widerspiegeln. Damit machen die DZT und „ihre Köche“ neben Deutschland als Standort vielseitiger Spitzengastronomie auf die Hochwertigkeit deutscher Produkte aufmerksam. Die Palette reicht hier von Spargel über Fisch aus deutschen Meeren und Flüssen bis hin zu begleitenden Weinen aus den 13 deutschen Anbaugebieten.
Ernst Fischer, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Bundesverband): „Die Gastronomie in Deutschland spiegelt in geradezu außergewöhnlicher Weise den kulturellen Reichtum unseres Landes wider. So abwechslungsreich wie die deutsche Landschaft so vielfältig, kreativ und schmackhaft ist auch die deutsche Küche. Ob Rehrücken, Königsberger Klopse oder Schollenfilet – nationale und regionale deutsche Spezialitäten erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Modern interpretiert entdecken immer mehr Gäste – sowohl aus dem Ausland als auch aus dem Inland den Charme heimischer Spezialitäten. Gute Küche steht für Lebensqualität und Genuss und kann sehr wohl zum Markenzeichen einer Region werden. Wir freuen uns sehr über die Renaissance der deutschen Küche, die wir seit einiger Zeit erleben. Das Angebot heimischer Produkte sowie regionaler und saisonaler Gerichte bietet die Chance zur Profilierung und erfolgreichen Positionierung am Markt.“

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT: „Genießen und gutes Essen spielen bei Deutschlandreisenden eine große Rolle. Darauf aufbauend möchten wir nun die deutsche Spitzengastronomie als eine Facette des Reiselandes Deutschland besonders thematisieren. Denn diese braucht den internationalen Vergleich nicht zu scheuen. Ich freue mich daher sehr, dass wir so renommierte Köche für unser Projekt begeistern konnten.“

Im Mittelpunkt der Vermarktungsstrategie zum „Kulinarischen Deutschland“ steht ein hochwertiger Gourmet-Kalender. Die teilnehmenden Köche und ihre Deutschlandmenüs stehen hierfür in der zweiten Septemberhälfte zu einem Fotoshooting vor der Kamera. Neben den Menüvorschlägen wird der Kalender auch mit ausgewählten Veranstaltungen auf das kulinarische Deutschland Lust machen.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: