29. September 2007, Peru

Pilotprojekt zur Besucherkontrolle in Machu Picchu

Mit Beginn des Monats August startete in Machu Picchu ein Pilotprojekt, das den Eintritt in die historische Stätte regeln soll. Die Anzahl der Touristen beträgt momentan in der Hauptsaison circa 2.500 täglich. Es wird aber mit einem weiteren Besucheranstieg gerechnet, da Machu Picchu nun auf der Liste der Sieben Neuen Weltwunder steht. Laut der Tourismusbehörde in Cusco wird das System von drei Turni pro Tag in Erwägung gezogen, um den Touristenfluss besser zu kontrollieren. In Zusammenhang mit diesem Projekt wird eine Möglichkeit der Evaluation der tatsächlichen mittel- und langfristigen Aufnahmekapazität der Inka-Festung gesucht. Ebenfalls diskutiert wird eine Veränderung der Eintrittspreise ab dem nächsten Jahr.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: