29. September 2007, Flughafen München

Realisierungsvereinbarung zur Magnetbahn

Die Flughafen München GmbH (FMG) begrüßt die am Dienstag, 25. September, in München vorgestellte Realisierungsvereinbarung für die Transrapidverbindung vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen München. „Das ist eine wichtige Weichenstellung für den Standort München, die enorme Impulse für die Entwicklung des gesamten Wirtschaftsraumes entfalten wird. Der Flughafen München erhält damit eine großartige Chance, seine Erfolgsgeschichte fortzusetzen“, erklärte Dr. Michael Kerkloh, der Vorsitzende der Geschäftsführung der FMG.

Die Magnetbahn, die alle zehn Minuten und in zehn Minuten Hauptbahnhof und Airport verbinden wird, schafft eine optimale Vernetzung zwischen dem Fernbahnnetz und dem Luftverkehrsnetz. Michael Kerkloh: „Damit wird für unsere Passagiere eine Anreise auf dem Schienenweg künftig sehr viel attraktiver sein. Mit dem Bau einer dritten Start- und Landebahn und der Realisierung der Magnetbahnverbindung wird die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit unseres Airports nachhaltig und dauerhaft zugunsten des Freistaates Bayern, seiner Bevölkerung und seiner Wirtschaft gesichert.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: