30. September 2007, Dominikanische Republik

Neue Luxusresorts in der Dominikanischen Republik

Die Dominikanische Republik entwickelt sich stetig weiter zur Top-Luxus-Destination in der Karibik. Ein neues Ritz Carlton Resort in Punta Cana und ein neues Four Seasons Hotel in La Romana befinden sich im Bau und werden schon bald internationale Gäste auf höchstem Niveau verwöhnen.  An der Ostküste der Dominikanischen Republik entstehen derzeit die schönsten und größten neuen Luxusresorts der Karibik. „Ballermann der Karibik“ war gestern, die Zukunft gehört traumhaften Häusern inmitten traumhafter Natur, mit traumhafter Ruhe.

Ritz Carlton baut in Kooperation mit dem Luxusresort Cap Cana in Punta Cana ein Hotel mit 220 Zimmern und einem 1.500 Quadratmeter großen Spa-Bereich. Das teilte das Unternehmen am 17. September 2007 mit. Fünf Gourmet-Restaurants werden die Gäste kulinarisch verwöhnen. Außerdem ist eine Villenanlage mit 194 Strand- und Golfvillen geplant. 2010 soll die Eröffnung gefeiert werden. Die Investitionssumme beträgt eine Milliarde US-Dollar. J.W. Marriott Jr., CEO von Marriott International, ist überzeugt: „Cap Cana entwickelt sich zu einer Destination auf höchstem Niveau. Wir sind überzeugt, dass in Zukunft weitere unserer Hotelmarken mit Cap Cana kooperieren werden.“

Neue und anspruchsvolle Zielgruppen wird auch das neue Four Seasons Hotel anlocken, dass auf dem Gelände des seit langem in aller Welt bekannten Luxusresorts Casa de Campo eröffnet. Das Haus soll zur Meßlatte aller Luxushotels in der Karibik avancieren. Es wird seinen Besuchern eine außergewöhnliche Bandbreite an Aktivitäten bieten, so Eddy Creed, ein Gründer der Hotelkette Four Seasons. 200 Zimmer werden sich auf einer Fläche von 271.000 Quadratmetern verteilen. Die Fassade garantiert Meerblick auf 944 Metern.

Ritz Carlton ist der vierte Investor aus dem Luxussegment, der zur Zeit in der Dominikanischen Republik investiert. Außerdem befinden sich Neubauten von Westin Roco Ki, Trump Farallon Estates und Four Seasons in Konstruktion.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: