5. Oktober 2007, Asien

Geo Special: Wo Straßenkinder zu Meisterköchen werden

Know One Teach One: Lerne jemanden kennen und lehre ihn etwas Gutes. Den Weg von der Straße. Den Weg in ein neues Leben. Das ist das Prinzip von KOTO, einer Initiative, die Straßenkinder in Hanoi frittierte Nieren und Zitronen-Soufflé zubereiten lässt.

Wie GEO Special in seiner aktuellen Ausgabe „Vietnam, Laos, Kambodscha“ berichtet, ist die außergewöhnliche Kochschule bereits zur Erfolgsgeschichte geworden: Seit ihrer Eröffnung sind über 200 ehemalige Straßenkinder zu Köchen, Kellnern oder Barkeepern ausgebildet worden.

Gründer von KOTO ist Jimmy Pham, ein Vietnamese, der in Australien aufgewachsen ist. Als er 1996 zum ersten Mal seine alte Heimat besuchte, erschütterte ihn das Schicksal der Straßenkinder so sehr, dass er sich vornahm, wenigstens einigen von ihnen zu einem besseren Leben zu verhelfen. Das ist ihm gelungen: Viele seiner Schülerinnen und Schüler arbeiten heute sogar in Luxushotels wie Hilton und Sofitel.

Weitere Themen im Heft:
– Kurs auf Zukunft: Ho-Chi-Minh-Stadt
– Lehrzeit bei Buddha: Das Kloster als spiritueller Zwischenstopp
– Bambusbahn: Ein ungewöhnlicher Zug führt mitten ins Leben der Kambodschaner
– Botox für Apsaras: Wie ein deutscher Professor die Traumfrauen von Angkor rettet
– Service: Baden, wo der Pfeffer wächst

Das aktuelle GEO Special „Vietnam, Laos, Kambodscha“ mit dem besten Wissen für die Reise kostet acht Euro und ist ab sofort im Handel erhältlich.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: