10. Oktober 2007, Singapur

Singapur kostenlos bei Stop-Over erleben

Singapurs Vielfalt beim Stop-Over erleben: Kostenlose Thementouren ab Changi Airport

Der Flughafen von Singapur ist ein internationales Drehkreuz. Um den Reisenden ihren Aufenthalt besonders lohnenswert zu gestalten, bietet das Singapore Tourism Board kostenlose City Touren an. Diese werden direkt am Flughafen Changi nach dem Motto „First come, first serve“ gebucht. Die Touren dauern zwei Stunden und starten jeweils am Terminal 1 und 2. Zur Wahl stehen dabei zwei verschiedene „Free City Tours“ (FCT). Des Weiteren steht ein kostenloser Shuttleservice in die Innenstadt zur Verfügung, der „Free City Shuttle“ (FCS).

Besucher können sich im Transitbereich beim „Visitor Centre“ über zwei Touren informieren und dafür – bei einem Mindestaufenthalt von fünf Stunden – einschreiben: Die „Colonial Tour“ ist eine Zeitreise vom modernen Singapur zurück in seine koloniale Vergangenheit. Besuche eines kleinen Fischerdorfes oder eine Bootsfahrt entlang des Singapore River stehen ebenso auf dem Programm wie die Besichtigung der quirligen Metropole selbst. Hier geht die Fahrt zum historischen Raffles Hotel und zur Statue des „Merlion“, dem Symbol von Singapur.

Die „Cultural Tour“ ist eine Rundfahrt durch die verschiedenen Kulturen Singapurs: Chinesisch, malaiisch, arabisch oder indisch – durch die Welt in einigen Stunden. Die Fahrt geht zu den architektonischen Sehenswürdigkeiten von Chinatown, Kampong Glam, Little India und Katong.

Wer mindestens sechs Stunden Zeit hat, kann halbstündlich den kostenlosen Shuttleservice in die Innenstadt nutzen. Der „Free City Shuttle“ (FCS) verbindet den Flughafen mit drei Hauptgeschäftsstraßen und ermöglicht so eine Einkaufstour. Der Bus passiert Little India, Suntec City und Bugis Street mit Haltestellen, an denen man bequem wieder zum Changi Airport zurück gelangt. Anmelden kann man sich hierzu ebenfalls direkt am Flughafen.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: