15. Oktober 2007, Alpbachtal

Gelungener Auftakt der Tour de Tirol in Reith im Alpbachtal

Am Freitag den 12. Oktober startete die erste Etappe der Tour de Tirol in Reith im Alpbachtal. Sie galt als Stimmungsbarometer der internationalen Laufveranstaltung und erfüllte alle Erwartungen der Organisatoren und Läufer. Die Teilnehmerzahl konnte fast verdoppelt werden und so starteten dieses Jahr an die 300 Läuferinnen aus dem In- und Ausland beim Alpbachtaler Zehner in Reith im Alpbachtal.

Die zehn Kilometer des Alpbachtaler Zehners steckte die Riege aus Kenia ganz für sich in die Tasche. Den Sieg bei den Männern holte sich der Kenianer Jonathan Koilegei, der mit 0:29:47 die zehn Kilometer im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 2 Minuten unterbieten konnte und so einen neuen Steckenrekord beim Alpbachtaler Zehner aufstellte. Ambrose Bitok (0:30:28,1) lief auf den zweiten Platz dicht gefolgt von seinem Landsmann Daniel Kiplimo Bett, (0:30:39,4). Bester Österreicher war Albuin Schwarz, der den sechsten Platz belegte.

Bei den Damen musste sich Lokalmathadorin Patrizia Rausch (0:37:56,2) nur knapp der Ukrainerin Inna Lebedeva (0:37:24,9) geschlagen geben und holte sich den zweiten Platz. Auf den dritten Platz kam Zübeyde Tunc (0:38:59,2) aus Deutschland.

„Sowohl bei den Männern wie auch bei den Damen starteten die beiden Erstplatzierten jedoch nur bei der ersten Etappe in Reith im Alpbachtal. So bleibt für den Gesamtbewerb der Tour de Tirol wieder alles offen“ informiert Rausch, die sich für alle drei Etappen den Gesamtsieg ausrechnet.

Beim Kaisermarathon am Samstag wird sich zeigen, ob Markus Köll sein Ziel, vor den beiden Kenianern zu liegen, erreichen kann und ob Patrizia Rausch den Tagessieg holen wird. Eines ist gewiss, die Spannung über den Ausgang der Tour de Tirol bleibt.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: