17. Oktober 2007, Bremen

Luxus & Dekadenz: Sonderausstellung im Focke-Museum

„Luxus ist ein süßes Gift, das man viel leichter anklagen als vermeiden kann“, so kommentiert der Schriftsteller Valerius Maximus, ein Zeitgenosse des römischen Kaisers Tiberius, die üppige Lebensführung seiner Zeit. Kaum eine Gesellschaft war so stark durch Statussymbole geprägt wie das Imperium Romanum in den beiden Jahrhundert um Christi Geburt.

Die Ausstellung „Luxus und Dekadenz. Römisches Leben am Golf von Neapel“ im Bremer Focke-Museum lässt ihre Besucher vom 15. Dezember 2007 bis 8. Juni 2008 mit zahlreichen Wandmalereien, Kunstwerken aus Bronze und Marmor, exquisitem Goldschmuck und großflächigen 3-D-Animationen am antiken Luxusleben von vor 2.000 Jahren zu Füßen des Vesuv teilhaben. Aber auch die Schattenseiten – das verschwenderische, dekadente Leben einer kleinen Oberschicht auf Kosten vieler – werden thematisiert, denn zum „System Luxus“ gehörten ebenso Sklaverei und Gladiatorenkämpfe.

Viele der 170 hochkarätigen Ausstellungsstücke stammen aus dem archäologischen Nationalmuseum Neapel oder aus Pompeji und werden erstmals außerhalb Italiens zu sehen sein.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: