18. Oktober 2007, Tirol

In den Kitzbüheler Alpen schneit es jede Nacht

Tiefster Winter in nur drei Tagen: Frau Holle und 2.053 Schneekanonen geben den Kitzbüheler Alpen doppelte SchneesicherheitFrau Holle muss wohl in den Kitzbüheler Alpen wohnen – Schneemassen wie im Winter 2005/06 legen diese Vermutung nahe. Allerdings gibt sich die gute Frau auch gerne mal launisch. Darum investieren die Bergbahnen der Kitzbüheler Alpen intensiv in maschinelle Beschneiung und geben so dem Gast doppelte Schneesicherheit von Dezember bis April – unabhängig von saisonal unterschiedlichen Niederschlagsmengen. In nur wenigen Tagen zaubern die Schneimeister des größten Skiverbunds Tirols mit ihren 2.053 Schneekanonen auf zwei Drittel aller Pisten der Kitzbüheler Alpen eine dicke, kompakte Schneedecke.

Kunstschnee gibt es nicht geschenkt
Um den Wintersportfans vom ersten Dezember an perfekte Pisten zu bieten, wird Frau Holle in den Kitzbüheler Alpen von modernster Technik unterstützt. Jede Nacht geben die Beschneiungsanlagen volle Power und sichern so beste Wintersportverhältnisse. Bereits 441 der insgesamt 704 Pistenkilometer, die die Kitzbüheler Alpen zum größten Skiverbund Tirols machen, können inzwischen beschneit werden. Allein im Skigebiet Kitzbühel-Kirchberg garantiert die letzte von drei Ausbaustufen der Beschneiungsanlage eine zu 100 Prozent schneesichere Skisafari. Ohne Unterbrechung können die 35 Kilometer von Kirchberg über Kitzbühel bis zum Pass Thurn und zurück künftig beschneit werden. Die Bergbahnen St. Johann in Tirol investieren diesen Winter zwölf Millionen Euro in die modernste Beschneiungsanlage Österreichs und können nun 45 Pistenkilometer auf der Nordseite des Kitzbüheler Horns gleichzeitig beschneien. In nicht einmal 60 Stunden können so vollautomatisch beste Pistenverhältnisse bis ins Tal gewährleistet werden. Und in der „Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental“ werden in drei Tagen 100 Kilometer Pisten, das entspricht der Entfernung Skiwelt – München, in strahlendes Weiß getaucht.

Reserven für einen langen Winter
Insgesamt sorgen in den Kitzbüheler Alpen 25 Speicherseen mit fast einer Million Kubikmeter Wasser, das entspricht etwa 100.000 LKW-Ladungen, für ausreichend Nachschub. Um Energie zu sparen werden spezielle, hoch-effiziente Schneekanonen eingesetzt und das Wasser in Trinkwasserqualität mit Hilfe der eisigen Nachtluft vorgekühlt. So geben Frau Holle und 2.053 nachtaktive Schneekanonen dem Gast doppelte Schneesicherheit in den Kitzbüheler Alpen.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: