28. Oktober 2007, Spanien

Sardanas zu Ehren des Heiligen Martyrianus

Der katalanische Volkstanz „Sardana“ beherrscht das Fest zu Ehren des heiligen Martyrianus, das alljährlich am Wochenende zum 24. Oktober in dem katalanischen Städtchen Banyoles im Norden von Barcelona gefeiert wird.Ursprünglich handelte es sich um ein ausgesprochen religiöses Fest, das mit der um das Jahr 1300 erfolgten Überführung der Reliquien des Heiligen nach Banyoles in Verbindung stand. Doch bald schon fanden parallel zu den liturgischen Feierlichkeiten volkstümlichere Veranstaltungen auf den Straßen und Plätzen von Banyoles statt.

Heute steht die Musik im Mittelpunkt aller Veranstaltungen zu Ehren des Schutzpatrons. Fester Bestandteil des alljährlichen Festprogramms ist der Wettstreit der Sardana-Kapellen auf der Plaça Major. Die Auftritte der bekanntesten katalanischen Kapellen des Landes ziehen Volkstanzfreunde aus Nah und Fern an, die sich hier zum Tanzen und zum Vergleichen der musikalischen Darbietungen versammeln. Und da jede Kapelle ihr Bestes geben will, ringen die Musiker in einem echten „musikalischen Wettstreit“ um den Applaus des Publikums. Bis in die frühen Morgenstunden treten jüngere, noch nicht so bekannte Gruppen vor den „barraques“ am Banyoles-See auf und verbreiten eine festliche Stimmung auf dem Platz vor dem See.

Neben traditionellen Umzügen und Tanzveranstaltungen gehören auch sportliche Veranstaltungen zum Programm der Festa Major. Zentrale Austragungsstätte ist hierbei natürlich der See. Eine Regatta durchrudert und besonders Sportliche duchschwimmen zu Sankt Martyrianus den See von Banyoles.

Das Patronatsfest zu Ehren des heiligen Martyrianus, bei dem Banyoles zum Mittelpunkt der Welt der Sardana wird, kann für Barcelona-Reisende ein willkommener Anlass sein, um sich mit diesem typisch katalanischen Volkstanz vertraut zu machen und zusammen mit dem einheimischen Publikum über die besten Interpreten abzustimmen.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: