30. Oktober 2007, Flughafen Hamburg

Flughafen Hamburg: neuer Winterflugplan

Am 28. Oktober 2007 tritt der neue Winterflugplan der HAMBURG international in Kraft und bietet den Kunden bis zum 29. März 2008 wieder über 25 attraktive Flugziele in der Türkei, Griechenland und Ägypten sowie auf den Balearen und Kanaren zu günstigen Flugpreisen.  Ob Sonnenhungrige, Sportwütige oder Faulenzer – der Winterflugplan von HAMBURG international bietet für jede Vorliebe etwas.

Neu in der Wintersaison: HAMBURG international fliegt erstmals von München und Karlsruhe zu den Sonnenzielen Sharm El Sheikh und Hurghada. Die ägyptischen Ferienregionen sind bekannt für ihre Sonnenscheintage: ganze 325 Tage im Jahr! „Mit München und Karlsruhe/ Baden-Baden bieten wir Urlaubern nun vier attraktive Abflughäfen für das neue Ägypten-Angebot“, erläutert HAMBURG international Commercial Director Ralph Ullmann. Von Friedrichshafen und Saarbrücken wird bereits seit zwei Jahren ans Rote Meer geflogen.

Ein weiteres Highlight: Aufgrund der großen Nachfrage verlängert die hanseatische Charterfluggesellschaft ihre Flüge nach Madeira jetzt über das Winterprogramm. Von München und Friedrichshafen bringt HAMBURG international Urlauber nun nahezu ganzjährig auf die portugiesische Blumeninsel. Madeira liegt knapp 1.000 Kilometer südwestlich von Lissabon im Atlantischen Ozean. Bei milden Temperaturen lässt die Insel mit der Hauptstadt Funchal Besuchern die kühlen Wintermonate in Deutschland schnell vergessen.

Noch ein Plus der Charter-Fluggesellschaft: Einzelne Tickets können auch direkt auf der Homepage www.HAMBURG-international.de gebucht werden.

HAMBURG international ist eine unabhängige deutsche Charterfluggesellschaft mit Hauptsitz in Hamburg. Seit der Gründung 1998 bedient das Unternehmen neben den klassischen Flugrouten in mediterrane und nordeuropäische Ferienregionen auch Ziele im Rahmen des so genannten ethnischen Verkehrs. Mit einer Flotte moderner Flugzeuge vom Typ Boeing 737, die ab Januar 2008 sukzessive von fabrikneuen Maschinen des Typs Airbus A319 abgelöst wird, fliegt HAMBURG international von bis zu 20 Flughäfen in Deutschland und dem benachbarten Ausland nach Europa, Nordafrika und Asien. Für die Wartung der Flugzeuge zeichnet der eigene technische Betrieb in Zusammenarbeit mit der Lufthansa Technik AG verantwortlich.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: