5. November 2007, Hamburg

Neue Broschüre wirbt für Kulturmetropole Hamburg

„Hamburg: Kultur im Aufbruch“, heißt die heute vorgestellte neue Kulturtourismusbroschüre, die Hamburgs Image als Kulturmetropole stärken und im In- und Ausland auf das hochkarätige Kulturangebot in der Hansestadt aufmerksam machen soll. Herausgegeben wird die Publikation von der Hamburg Tourismus GmbH in enger Zusammenarbeit mit der Kulturbehörde und mit der Unterstützung der Hamburg Marketing GmbH, der Behörde für Wirtschaft und Arbeit sowie der Handelskammer Hamburg. Sie erscheint in einer Auflage von 100.000 deutschen und 50.000 englischen Exemplaren und soll u. a. über nationale und internationale Tourismusmessen, Reiseveranstalter, Reisebüros und Touristinformationen verteilt werden.

Vorgestellt werden kulturelle Höhepunkte aus den Bereichen Kunst, Theater und Oper über Musicals und Kiezkultur bis zu Architektur und Gastronomie, ergänzt durch persönliche Kulturtipps von Hamburger Persönlichkeiten wie z. B. der Intendantin der Hamburgischen Staatsoper, Prof. Simone Young, der Direktorin des Museums für Arbeit, Prof. Dr. Lisa Kosok sowie dem berühmten Designer Prof. Peter Schmidt.

Kultursenatorin Prof. Dr. Karin v. Welck erklärte: „Diese Broschüre ist ein wichtiger Schritt zu unserem gemeinsamen Ziel, Hamburg als Kulturmetropole national und international noch bekannter zu machen und bei Menschen aus aller Welt für unsere Stadt zu werben. Nach dem Motto ‚Stärken stärken’ setzen wir dabei vor allem auf die großen kulturellen ‚Zugpferde’, die in der Außenwahrnehmung von Hamburg entscheidend sind. Ich bin mir sicher, dass davon die gesamte Kulturszene profitiert.“

Die Broschüre „Hamburg: Kultur im Aufbruch“ ist Teil einer übergreifenden Initiative zur Profilierung und Vermarktung Hamburgs als Kulturmetropole. Bisherige sehr erfolgreiche Aktionen waren ein 4-seitiger Einleger im Magazin der Deutschen Bahn, mobil, im September dieses Jahres sowie die Präsentation „Kunst und Kultur. Metropole Hamburg“ auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin 2007 im Rahmen des von der Deutschen Zentrale für Tourismus ausgerufenen Themenjahrs „Kunst- und Kulturland Deutschland“. „Weitere Vermarktungsprojekte der touristischen Kulturwelt Hamburgs in den Bereichen Print und Online sowie Messeauftritte sind in Planung“, so Dietrich v. Albedyll, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH (HHT).

Mit dem Bestreben Kultur als eine wesentliche Stärke Hamburgs im nationalen und internationalen Wettbewerb intensiver zu vermarkten, „wird der wachsenden Bedeutung der Kultur als Standortfaktor für den Tourismus Rechnung getragen“, wie Gunnar Uldall, Senator für Wirtschaft und Arbeit, bei der Vorstellung der neuen Kulturtourismusbroschüre betonte: „Kultur entwickelt sich zu einem Hauptreiseanlass für Städteurlaube bzw. ist eine beliebte Ergänzung eines Stadtbesuches. Dresden und Berlin sind erfolgreiche Beispiele aus den letzten Jahren. Viele Gäste sorgen mit ihrer Nachfrage für eine quantitative und qualitative Verbesserung der kulturellen Angebote in der Hansestadt, wovon alle Hamburger und Hamburgerinnen auch profitieren.“

Eine aktuelle Studie der Hamburg Tourismus GmbH zeigt, dass bei zwei- bis viertägigen Kulturkurzreisen der Deutschen 66% der Ziele innerhalb Deutschlands sind. Dabei liegt Hamburg mit einem Marktanteil von 13% als Reiseziel an erster Stelle. Die vielfältigen Kulturangebote Hamburgs sind entscheidende Reisemotive für die Hamburgbesucher und bilden einen wesentlichen Pfeiler für den Tourismus. Mehr als 7,4 Mio. Tagesausflügler kommen jährlich in die Elbmetropole, um Theater-, Opern- oder Musicalvorstellungen sowie Konzerte zu besuchen. Einen Hinweis auf die positive Entwicklung des Kulturangebotes in Hamburg und die Dynamik dieses Segmentes liefern auch die touristischen Wetterstationen der Hamburg Tourismus GmbH. Mit einem Wachstum der Besucherzahlen um 20,4% im Jahr 2006 erreichten beispielsweise die Museen das beste Resultat dieses Segments seit Erfassung der touristischen Wetterstationen in Hamburg im Jahr 2001.

Neben der Vermarktung gewinnen neue, innovative Vertriebswege im Wettbewerb der Destinationen an Bedeutung. Mit der neu geschaffenen Verbindung zwischen dem touristischen Marktplatz der Hamburg Tourismus GmbH und dem Ticketing-System der Hamburger Bühnen erweitert der Hamburg Tourismus sein Produktangebot in hoher Qualität und Quantität. Darüber hinaus stehen den Staatstheatern zur Vermarktung der Tickets nun weitere Vertriebskanäle zur Verfügung. Mit mehr als 1,1 Mio. Kontakten über das Call-Center der Hamburg Tourismus GmbH, 40.000 Reisebüropartnern weltweit sowie 25. Mio. Besuchern auf Internetseiten bietet die Hamburg Tourismus ein deutschlandweit einmaliges Vertriebsnetz für Destinationen. „Diese neue technische Verbindung spiegelt die intensiven Bemühungen von Kultur und Tourismus wieder, zukünftig noch enger zusammen zu arbeiten. Beide Seiten werden erheblich von den neuen Möglichkeiten profitieren und noch mehr Touristen nach Hamburg locken“, so Dietrich v. Albedyll, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: