17. Dezember 2007, Schweiz

Airboard & Co: außergewöhnlich die Pisten hinunter

Grenzenloses Schneevergnügen: Die weiße Wunderware Schnee lässt sich in der Schweiz auf vielfältige und sehr außergewöhnliche Art erleben. Egal ob beim Rutschen, Gleiten oder Rollen, dem Spaß sind keine Grenzen gesetzt: Snowtubing, Airboard und Zorbing heißen die neuen Schweizer Wintererlebnisse.Wintersport einmal ganz anders: zum Bespiel in einem mit luftgefüllten Hightech-Body-Board, einem sogenannten Airboard, dicht über den Schnee fliegen. Das Airboard, eine Schweizer Entwicklung, kann auf vielen Schlittenbahnen und im Tiefschnee eingesetzt werden. Ganz unter sich sind Airboarder auf speziellen Airboardpisten wie in Davos-Klosters, Scuol-Ftan, Sedrun, Stoos, Mundaun-Obersaxen, Lenk oder Wildhaus im Toggenburg.

In einem Zorb können Mutige in Interlaken in der Jungfrau Region die Piste wie ein überdimensionaler Schneeball hinunterrollen. Ein Zorb ist eine aufgeblasene, transparente Kunststoffkugel mit einem Durchmesser von zirka drei Metern. Im Innern dieser Kugel befindet sich eine zweite Kugel, die über Seile mit der äußeren Kugel verbunden ist. Der „Zorbonaut“ begibt sich in die innere, luftgepolsterte Kugel und erlebt zahllose Überschläge am Hang und in der Ebene. Die Zorbing-Strecke befindet sich etwas außerhalb von Interlaken in Wilderswil. Für 125,- Schweizer Franken kann man die 100 Meter lange Strecke bereits in Angriff nehmen. Ein Abenteuer der Extraklasse!

Rasante Abfahrten in Snow-Tubes erwarten Schneefans zum Beispiel im Tobogganing-Park in Leysin. Hier sausen große und kleine Gäste auf Gummireifen die spektakulären Bahnen und Kurven der einzigartigen Naturrutschbahn hinab.

Oberhalb Brig, auf der Hochebene des Simplons, befindet sich das Traumland für Snowkiter. Auf Skis oder Snowboard, verbunden mit dem Lenkdrachen, kann jedermann zu seinen ersten kleinen Sprüngen abheben. Einsteiger sollten Snowkiten aus Sicherheitsgründen in einer Schule lernen. Die Snow Kite Schule befindet sich auf dem Simplonpass und ist per Auto gut erreichbar. Ausgeruht wird erst wieder abends – idealerweise im nahe gelegenen Brig mit günstigen Unterkunftsmöglichkeiten und großem Unterhaltungsangebot.

Skijöring mit Rentieren heißt eine außergewöhnliche Fortbewegungsmethode, bei der der Sportler sich auf Skiern von den Rentieren ziehen lässt. Elf dieser Tiere stehen den Zentralschweiz-Besuchern in Melchsee-Frutt zu Verfügung. Die Tiere können sowohl für eine Runde auf dem gefrorenen See als auch für Halbtages-Ausflüge gemietet werden.

Detaillierte Informationen über Winterferien in der Schweiz gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com und mit persönlicher Beratung unter der Rufnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 – kostenlos und ohne lange Wartezeiten.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: