28. Dezember 2007, Scandlines

Mit Scandlines auf kulinarischer Entdeckungstour

„Viele Köche verfeinern den Brei!“ Unter diesem Motto nimmt die dänische Ostseereederei Scandlines in einem neuen kulinarischen Kalender den Leser mit auf eine Entdeckungsreise. Jeden Monat wird eine touristische Destination Ostdänemarks und Südschwedens nicht nur präsentiert, sondern auch ein typisches Rezept aus der jeweiligen regionalen Küche vorgestellt.

Denn nicht nur nordisches Design, auch die skandinavische Küche liegt in Deutschland voll im Trend. Sie vereint vielfach die traditionelle Küche mit internationalen Einflüssen und schafft so außergewöhnliche Kreationen. Dieser Stilmix spiegelt sich auch im Format des Kalenders wider. Er lädt mit seinen Reisebeschreibungen zu Ausflügen in unsere nordischen Nachbarländer ein, und mit den Rezepten kann man sich in der eigenen Küche schon mal kulinarisch auf den nächsten Skandinavienurlaub einstimmen.

So werden in den Sommermonaten Juli und August leichte und sommerliche Gerichte, wie zitronenmarinierte Erdbeeren und klassisches dänisches Smørrebrød präsentiert, während der Erntemonat September ein herbstliches Apfelsorbet vorstellt. Zur Verfügung gestellt wurden die Rezepte von Restaurant- und Hotelküchen aus den vorgestellten Regionen, zum Beispiel von Margaretetorps Gästgifvaregård, das zur Kette der Countryside Hotels gehört.

Mit „12 Monate Genuss – eine kulinarische Reise durch die Öresundregion“ halten Scandlines – Passagiere inzwischen den fünften Kurzreiseführer der Reederei in den Händen. Bisher in deutscher Sprache erschienen sind „Kopenhagen und Skåne für Individualisten“, „Meer genießen – Gute Lebensart in Ostdänemark und Skåne“, „Bornholm-Dänemarks wunderbare Sonneninsel“ sowie „Golferlebnisse am Öresund“. Der kulinarische Reiseführer ist ab sofort über das Internet unter http://www.scandlines.de (Katalogbestellung) sowie auf Messeständen und Präsentationen der Fährreederei erhältlich.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: