3. Januar 2008, Französisch-Polynesien

Tony Marshall wird Ehrenbürger von Bora Bora

„Bora Bora“- der Inbegriff vieler Südseeträume. Spätestens als der Sänger und Entertainer Tony Marshall im Jahre 1978 den Song mit dem gleichnamigen Titel veröffentlichtet, wurde die Trauminsel im Pazifik nicht nur in Deutschland und seinen Nachbarländern, sondern auf der ganzen Welt bekannt.

Dabei war die Melodie von Tony Marshalls Tophit nicht neu: Als Tony Marshall 1978 im Rahmen der Promotionsarbeit für seine neue Platte erstmalig auf Bora Bora eintraf, wurde er von einer Folkloregruppe gleich mit „seiner“ Melodie gebührend empfangen. Tony Marshall konnte seinen Ohren kaum trauen, wie schnell sein Lied schon seinen Weg in den Pazifik gefunden hatte. Der staunende Entertainer wurde aber schnell darüber aufgeklärt, dass der Produzent des Liedes, Jack White, tatsächlich eine volkstümliche Melodie als Grundlage für den Bora Bora- Song genommen hatte. Gerade da das Lied so unverfälscht polynesische Wurzeln hat, vermochte es umso mehr, bei seinen Hörern Fernweh und Südseeträume aufleben zu lassen und wurde zu einem Tophit.

Als Dank und Anerkennung dafür, dass Tony Marshall die Insel Bora Bora weltbekannt gemacht hat, wird Tony Marshall nun die Ehrenbürgerschaft von Bora Bora verliehen. Die Zeremonie wird im Februar 2008, 30 Jahre nach Erscheinung des Liedes, auf Bora Bora stattfinden, wo Tony Marshall an Bord eines Kreuzfahrtschiffes eintreffen wird.

Bora Bora ist nur eine von insgesamt 118 Inseln, welche zu Französisch-Polynesien zählen und oft auch als „Tahiti und ihre Inseln“ bekannt sind. Mit seinen türkisblauen Lagunen, traumhaft schönen Stränden sowie zerklüfteten Felsformationen und üppiger tropischer Vegetation im Innern, gehört Bora Bora zu den schönsten Inseln im Pazifik. Exklusive Hotels, oft mit in die Lagune hinein gebauten, auf Stelzen stehenden Overwater-Bungalows, sind die perfekten Orte für einen Traumurlaub. Wer lieber einfache Quartiere bevorzugt, wird auf Tahiti und ihren Inseln auch fündig: Eine Vielzahl von gepflegten Privatpensionen und Gästehäusern lockt mit polynesischer Herzlichkeit!



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: