9. Januar 2008, Frankreich

Gemütliches Schneevergnügen in der Franche-Comté

Schneeerlebnisse in nahezu unberührter Natur und fernab vom Trubel anderer großen Wintersportorte verspricht die französische Region Franche-Comté: Mit 3000 Loipenkilometern gehören das Juragebirge und die Vogesen nicht nur zum größten Langlaufgebiet Europas, die Skigebiete Les Rousses und Métabief bieten sowohl ambitionierten Skifahrern als auch ungeübten Wintersportlern auch Abfahrtsskipisten aller Schwierigkeitsgrade. Die ursprünglichen Ortschaften und gemütlichen Unterkünfte bestechen durch ihren authentischem Charme, kulinarische Köstlichkeiten und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die weite, dünn besiedelte Landschaft mit ihren Seen und dunklen Wäldern hat der Region auch den Beinahmen kleines Kanada beigebracht.

Als Highlight für Skilangläufer gilt die große Jura-Durchquerung (Grande Traversée du Jura): Die 175 Kilometer lange Strecke führt im Norden von Villers-le-lac (Département Doubs) bis Giron (Département Ain), vorbei an landschaftlichen Schönheiten, kulturellen Sehenswürdigkeiten und charakteristischen Dörfern. Die Tour kann auf eigene Faust, mit einem Bergführer oder in einer Gruppe gemacht werden – je nach Fitness und Ausdauer bieten sich unterschiedliche Touren und Etappen an.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: