9. Januar 2008, Flughafen Rostock

Weiter steigendes Verkehrsaufkommen am Flughafen Rostock-Laage

Der Flughafen Rostock-Laage hat im abgelaufenen Jahr 2007 seine Verkehrsergebnisse deutlich gesteigert und die dynamische Entwicklung der Vorjahre fortgesetzt. Insgesamt wurden auf dem Ostseeflughafen 192.744 Passagiere abgefertigt, 14,1 Prozent mehr als im Jahr 2006. Die Zahl der Flugbewegungen erhöhte sich im Vergleichszeitraum um 13,8 Prozent auf 9.855.

Besonders erfolgreich entwickelte sich das Ferienfluggeschäft. 156.341 Urlauber, 17,3 Prozent mehr als im Vorjahr, starteten von Rostock aus nonstop zu Urlaubszielen in Griechenland, Bulgarien, der Türkei, auf Mallorca sowie über die Drehkreuze Nürnberg und Zürich zu 24 weiteren Destinationen in Europa und Nordafrika. Im Charterbereich trugen die Reiseveranstalter TUI, Thomas Cook, alltours, ITS, GTI, Öger und Phoenix durch die Nutzung, insbesondere von Air Berlin-Kapazitäten, zu diesen stark gestiegenen Passagierzahlen bei.

Im traditionell kleineren Liniengeschäft verzeichnete der Flughafen angebotsbedingt einen leichten Rückgang von 20.120 auf 19.435 Passagiere (- 3,4 Prozent). Gleichzeitig wuchs die allgemeine Luftfahrt (Privatflugzeuge und Geschäftsflieger) um knapp zehn Prozent auf 16.967 Passagiere.

Überdurchschnittlich positiv entwickelte sich auch das Frachtaufkommen. Insgesamt 555 Tonnen, 17,8 Prozent mehr als 2006, wurden in Rostock-Laage abgefertigt. Wachstumstreiber waren sowohl die zusätzlichen Verladungen im Zusammenhang mit dem G8-Gipfel im Juni als auch Frachtsonderflüge und ein höheres Aufkommen an Beifracht auf regulären Sonderflügen. Das bestehende Angebot zur Truckabfertigung wurde noch besser angenommen. Durch die 24 Stunden Betriebszeit und die Länge der Start/Landebahn wird Rostock für immer mehr Carrier als Ausweichflughafen interessant.

Geschäftsführerin Maria Muller sieht den Flughafen Rostock-Laage auf dem richtigen Weg: „Wir sind im Jahr 2007 deutlich stärker gewachsen als der Markt. Das heißt, wir haben zusätzliches Potenzial im Urlauber- und Geschäftsreiseverkehr erschlossen. Für 2008 erwarten wir durch die Konsolidierungsphase der Veranstalter zunächst kein weiteres Wachstum im Ferienflugverkehr ab Rostock. Jedoch erhoffen wir durch zusätzliche attraktive Fluganbindungen Impulse für den Incoming-Tourismus. So haben Urlauber, die Mecklenburg-Vorpommern besuchen möchten, ab diesem Sommer erstmals die Möglichkeit, dreimal wöchentlich mit Germanwings ab Köln zu Kurzurlauben an der Ostsee zu starten.“



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: