16. Januar 2008, Trentino

Faszination Langlauf im Trentino

Auf den Spuren einer langen Tradition

Mehr als 500 Loipenkilometer und zahlreiche gut ausgestattete Sportzentren machen das Trentino zu einem Eldorado für Skilangläufer. Vor allem das Val di Fiemme und das Val di Fassa lassen mit ihrem Loipennetz keine Wünsche offen. Im Jahre 1991 und 2003 war das Val di Fiemme Austragungsort für die nordischen Skiweltmeisterschaften und die Bewerbung für 2013 wurde bereits eingereicht.

Für Abwechslung sorgt in diesem Jahr der überregionale „Super Nordic Skipass“. Er lädt Langläufer zur kostenlosen Nutzung der 19 größten Zentren für den nordischen Brettersport im Trentino, im Veneto und in der Region Emilia Romagna ein: Somit können insgesamt rund 1.200 Loipenkilometer ab 25 Euro pro Woche „bewältigt“ werden, eine Stunde Skiunterricht inklusive. Kinder unter zehn Jahren gleiten kostenlos über den Schnee, und auch Familien genießen verschiedene Sondertarife.

Eins der bekanntesten Skilanglauf Events im Trentino steht ein wenigen Tagen auf dem Plan: Der berühmte Volkslauf Marcialonga, der am 27. Januar 2008 bereits zum 35. Mal ausgetragen wird, bietet attraktive Anreize für die Freunde der nordischen Sportart. Der Lauf ist eines der Klassikrennen mit Tradition, bei dem die Langläufer auf einer 70 Kilometer langen Strecke durch das Val di Fassa und das Val di Fiemme um eine gute Platzierung kämpfen. Der höchste Streckenpunkt liegt bei 1.500 Meter, der tiefste bei etwa 800 Meter, so dass rund 885 Höhenmeter zu überwinden sind. Skiwettkampf „Trofeo Topolino Sci“ vom 22. bis zum 23. Februar 2008 auf den Pisten von Levico-Panarotta, der Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren aus 40 Ländern und fünf Kontinenten im sportlichen Abfahrtswettstreit vereint.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: