17. Januar 2008, Dänemark

Århus stärkt seinen Ruf als Kulturmetropole

38 Millionen Euro neuer Anbau zum Kulturzentrum Musikhuset erweitert Nutzfläche auf 30.000 Quadratmeter / 700.000 Besucher jährlich machen Århus zur Kulturhauptstadt Jütlands

Dänemarks zweitgrößte Stadt Århus stärkt ihren Ruf als internationale Kulturmetropole. Nach der Eröffnung des renommierten Kunstmuseums ARoS vor vier Jahren wurde jetzt der neue Anbau des gegenüber liegenden Musikhauses eingeweiht. Mit einem neuen Sinfoniesaal, einem neuen Saal für rhytmische Musik sowie mehreren neuen Kammermusiksälen gehört das „Musikhuset“ damit zu den führenden Konzerthäusern Nordeuropas.

Gleichzeitig vergrößerte die 1982 eröffnete Kulturinstitution ihre Nutzfläche um 17.000 Quadratmeter auf rund 30.000 Quadratmeter. Bespielt und genutzt werden die neuen Räumlichkeiten vom Århus Sinfonieorchester, das zu den besten im Königreich gehört, dem Jütländischen Musikkonservatorium und dem Kindertheater Filuren. Auch die weit über Århus hinaus bekannte Jyske Opera ist im Musikhuset zuhause. Auf dem Spielplan stehen auch Gastspiele dänischer und internationaler Musiker.

Der Entwurf zum neuen Gebäudekomplex stammt von den renommierten dänischen Architekten C.F. Møller. Der Neubau kostete rund 285 Millionen dänische Kronen (ca. 38 Mio. Euro). Rund 700.000 Musik- und Kulturfans besuchen das Musikhaus im Jahr. Das aktuelle Programm im Internet unter http://www.musikhusetaarhus.dk.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: