21. Januar 2008, Tasmanien

Tasmanien aus der Vogelperspektive

Seit Anfang Januar können Tasmanienurlauber auf eine ganz neue Art die Insel „Under Down Under“ entdecken. Hollybank Treetops Adventure ist der weltweit längste zusammenhängende Stahlseilparcours, auf dem sich abenteuerlustige Touristen durch Tasmaniens Wälder hangeln können.

Vor ihrer Erkundungstour durch den Hochseilpark – den ersten seiner Art – werden die Besucher mit einem Geschirr gesichert. So können sie zwischen den Bäumen an einem Stahlseil entlang schweben ohne ständig, wie auf normalen Kletterparcours, auf Plattformen „zwischenlanden“ zu müssen. Stattdessen bewegen sich die Teilnehmer zwischen sieben sogenannten „cloud stations“, die auf etwa 30 Metern Höhe angebracht sind. Die Distanz zwischen diesen Stationen variiert von 15 bis zu 372 Metern. Gut ausgebildete Führer zeigen den Besuchern in kleinen Gruppen den Wald und den Pipers River, auf den man aus dieser Höhe einen großartigen Blick hat.

Der Wald ist einer der ersten privaten Plantagen in Tasmanien. Hier wachsen einheimische sowie exotische Baumarten. Eine Spezies wurde sogar eigens gezüchtet, um Holz für Kricketschläger anzubauen. Nach der Drahtseiltour gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten für Spaziergänge und Picknicks. Der Seilparcours ist auch bei Regenwetter geöffnet, Besucher werden nur gebeten, in diesem Fall eine Regenjacke mitzubringen.

Das Hollybank Treetops Adventure ist für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahre geeignet und liegt nur 15 Minuten von Tasmaniens zweitgrößter Stadt Launceston entfernt. Die Kosten belaufen sich auf umgerechnet etwa 60 Euro für Erwachsene und 40 Euro für Kinder.

Mehr Informationen unter www.treetopsadventure.com.au, wo das Angebot auch online gebucht werden kann.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: