24. Januar 2008, Sachsen-Anhalt

„Der WinterHarz“ – mit und ohne Schnee ein Erlebnis

Mit dem Motiv „Ein echter Brocken für die Alpen: Der WinterHarz“ macht Sachsen-Anhalt im Rahmen seiner Standort- und Imagekampagne „Sachsen-Anhalt. Wir stehen früher auf“ auf die touristischen Angebote im Harz aufmerksam. In Berlin, Hamburg, Braunschweig und Göttingen sowie Hannover, Wolfsburg, Halle, Stendal und Magdeburg wird auf insgesamt 563 Werbeflächen dazu eingeladen, die unberührte Natur rund um Norddeutschlands höchsten Berg, dem 1.142 m hohen Brocken, kennen zu lernen. Die Flächen werden vom 22. Januar bis 4. Februar 2008 das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands bewerben.

Solange das Winterwetter ausbleibt, gibt es natürlich ausgezeichnete Alternativen, z. B. ein abwechslungsreiches Sport- und Aktivangebot soll die Neugier der Touristen wecken. Vom 4. bis 10. Februar findet der „Harzer KulturWinter“ statt. Bei Sonderführungen in Städten, Museen, Höhlen und Schaubergwerken erfährt man Wissenswertes über den Harz. In der Glasmanufaktur Derenburg können Sachsen-Anhalt-Gäste dem Glasbläser zuschauen. Vom Besuch in Stiege nimmt man nach 2000 Jahre alter Rezeptur gebackenes Brot mit nach Hause und in Quedlinburg werden Erwachsene in die Geheimnisse der Obstbrennerei eingeweiht. Die winterliche Flora und Fauna des Harzes lässt sich bestens bei von Rangern geführten Wanderungen im Nationalpark Harz entdecken. Auch ein Besuch beim Brockenwirt in Norddeutschlands höchstgelegenem Restaurant und Hotel ist auf jeden Fall immer eine Reise wert. Die Brockenherberge Brockenwirt & Sohn GmbH & Co. KG wurde bei der erfolgreichen Bewirtschaftung durch die EU-Strukturfonds unterstützt.

Ausführliche Informationen und kostenlose Broschüren zu diesen und weiteren touristischen Programmen gibt es über das Sachsen-Anhalt-Infotelefon 01805 – 372000 (0,14 Euro/Min. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunktarife können davon abweichen) und im Internet unter www.sachsen-anhalt-tourismus.de.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: