25. Januar 2008, Barbados

Wiedereröffnung der einzigen Tropfsteinhöhle der Karibik

Harrison’s Cave – Die einzige Tropfsteinhöhle der Karibik ist wieder zugänglich für Touristen

Nachdem die Renovierungsarbeiten in Harrison’s Cave abgeschlossen sind, kann von nun an das besondere Naturschauspiel unweit des Mount Hillaby auf Barbados wieder besucht werden. Die Höhle, die rund acht Monate für aufwendige Renovierungs- und Restaurierungsarbeiten geschlossen war, besteht aus unzähligen Tropfsteinen und Sinterbecken, in denen kristallklares, grünlich schimmerndes Wasser fließt. 

Die Raumhöhen erreichen stellenweise über 20 Meter und am Ende des Schauteils stürzt ein 14 Meter hoher Wasserfall in einen tiefgrünen See. Ein Drittel der knapp fünf Kilometer langen Höhle ist touristisch erschlossen und seit dem Jahre 1981 für die Öffentlichkeit zugänglich. Das Areal wird von einer elektrischen Zugmaschine befahren, die die Besucher durch das verzweigte System bringt. Eine gute Beleuchtung unterstreicht den Charakter der Höhle mit ihren außergewöhnlichen Formationen.

Die Führungen dauern rund 45 Minuten, wobei fotografieren ausdrücklich erlaubt ist. Die erste Tour startet 9 Uhr, die letzte 16 Uhr. Die Eintrittspreise liegen für Erwachsene bei 14 Euro, Kinder zahlen die Hälfte. Wer auf eigene Faust zu den Höhlen gelangen will, kann mit dem Bus fahren, der ab Bridgetown alle 30 Minuten geht. Für alle anderen bieten zahlreiche örtliche Touristenbüros Ausflüge an.

Weitere Details zu Harrison’s Cave unter www.harrisonscave.com.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: