27. Januar 2008, Schweden

Biathlon-WM in Östersund erhält Umweltdiplom

Bereits vor dem Start der Biathlon Weltmeisterschaften 2008, die vom 8. bis 17. Februar 2008 in Östersund stattfinden werden, können die Organisatoren erste Früchte ihrer unentwegten Arbeit ernten: Denn am 16. Januar 2008 hat die Stiftung „Håll Sverige Rent“ (Haltet Schweden sauber) die Biathlon-WM in Östersund mit einem Umweltdiplom ausgezeichnet. Kriterien für die Auszeichnung sind unter anderem die Handhabe der Bereiche Transport, Abfall, Einkauf und Information. So haben die Organisatoren der Biathlon-WM schon im Vorfeld Maßnahmen ergriffen, damit das große Sportereignis die Umwelt so wenig wie möglich belasten wird. Dazu zählen beispielsweise die Bereitstellung eines Nachtzuges für deutsche Biathlon-Fans, der direkt von Berlin nach Östersund fährt, sowie der Einsatz von umweltfreundlichen Fahrzeugen für den Transport vor Ort. Zudem werden die Gastronomie-Zelte im Stadion per Fernwärme geheizt und auch in Sachen Recycling haben die Organisatoren hohe Anforderungen an die beteiligten Partnerunternehmen gestellt. Ein Zeichen dafür, dass bei der WM möglichst lokale Produkte verwertet werden sollen, um unnötig lange Transportwege zu vermeiden, sind auch die kleinen Zusatzgeschenke, welche die Preisträger – neben ihren Medaillen – erhalten werden. Dabei handelt es sich ausschließlich um Produkte jämtländischer Designer, beispielsweise Schmuck von „Schalins ringar“, der Silberschmiede Kerstin Öhlin und „Snö of Sweden“, Keramik- und Glasobjekte von „Storsjöhyttan“ und „Drejeriet Butik & Galleri“ sowie Funktionskleidung und -wäsche von „Woolpower“. Weitere Informationen zu Östersund und der Biathlon-WM 2008 gibt es unter www.ostersund2008.se.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: