28. Januar 2008, Costa Rica

Internationalen Tagung zum Nachhaltigen Tourismus

Costa Rica ist seit Beginn der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts eine der führenden Destinationen für Ökotourismus. In diesem Jahr wird das Land Gastgeber für die vierte Konferenz der Internationalen Arbeitsgruppe für die Entwicklung des Nachhaltigen Tourismus sein, die im zweiten Vierteljahr 2008 stattfinden soll. Diese Gruppe wurde im Jahr 2006 auf französische Initiative hin als Resultat des internationalen Gipfeltreffens zur Nachhaltigen Entwicklung gegründet. Sie setzt sich zusammen aus 15 Staaten (Frankreich, Deutschland, Australien, USA, Norwegen und Großbritannien aus der Gruppe der Industriestaaten; die Bahamas, Brasilien, Kambodscha, Kapverden, China, Costa Rica, Kroatien, Madagaskar, Mali und Marokko aus dem Kreis der Entwicklungsländer), der Europäischen Union, internationalen Organisationen und Vertretern von Berufs- und Non-Government-Organisationen. Ziele der Gruppe sind die Förderung und die Bewertung der praktischen Verwirklichung eines nachhaltigen Tourismus, die Rolle der öffentlichen Politik in diesem Bereich, die Förderung eines verantwortlichen Tourismus in Anbetracht der regionalen kulturellen Identität, der Umwelt und die Förderung einer harmonischen Entwicklung der Völker. 

Costa Rica, eine der vielfältigsten Naturdestinationen der Welt, hat im Rahmen seiner Aktivitäten zur Förderung eines nachhaltigen Tourismus im Jahr 1995 das Programm zur Zertifizierung der Nachhaltigkeit im Tourismus geschaffen, deren Ziel es ist, Qualitätsrichtlinien festzusetzen, die eine Tourismusentwicklung mit den geringst möglichen Einwirkungen auf die Umwelt verwirklichen und dabei gleichzeitig die Qualität von Dienstleistungen und ein nachhaltiges Wachstum des Sektors garantieren.

www.centroamerica.com, www.visitcostarica.com.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: