29. Januar 2008, Dänemark

Dänemarks erstes reines Schauspielhaus eröffnet am 16. Februar

Kopenhagen erhält ein neues Kulturhighlight. Das neue Schauspielhaus, das am 16. Februar 2008 eröffnet, liegt an der Kvæsthusbro unmittelbar am Nyhavn und am einstigen Anleger der Bornholm- und Oslofähren. In Blickweite auf der gegenüberliegenden Hafenseite liegt die 2005 eingeweihte neue Opera der dänischen Hauptstadt. Beide Bühnen gehören zum Königlichen Theater am Kongens Nytorv, das damit nun drei große Häuser bespielt.

Auf dem Premierenprogramm des dänisch Skuespilhuset genannten neuen Theaters steht William Shakespeares „Hamlet“ in der Inszenierung des dänischen Regisseurs Alexander Mørk-Eidem. Insgesamt bietet das Schauspielhaus Platz für 1.000 Gäste: Mit maximal 650 Zuschauern gilt der Große Saal schon jetzt als Dänemarks neue Hauptbühne für Sprechtheater. Zwei kleinere Säle mit 200 beziehungsweise 100 Plätzen bilden den Rahmen für kleinere oder experimentelle Vorstellungen in intimer Atmosphäre. 

Neben Theateraufführungen sollen im Schauspielhaus auch Vorträge, Debatten, Kinderaktivitäten, Konzertarrangements und andere Veranstaltungen stattfinden. Das Foyer mit Café sowie die Außenanlagen stehen für alle Besucher offen. Der Entwurf zum Skuespilhuset stammt vom dänischen Architekturbüro Lundgaard & Tranberg. Gemeinsam mit der neuen Opera und dem modernen Anbau der Königlichen Bibliothek ist das umgerechnet rund 120 Millionen Euro teure Schauspielhaus bereits Kopenhagens drittes internationales Kulturhighlight an der neu entdeckten Waterfront.
Weitere Information: Skuelspilhuset, Sankt Annæ Plads 36, DK-1250 København K, http://www.skuespilhuset.dk. Kontakt: Königliches Theater, Kommunikationsabteilung, Tel. 0045 / 3369 6981, presse@kglteater.dk, http://www.kglteater.dk (Pressefotos: „Here and now/press“).



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: