1. Februar 2008, Sylt

Golfdestination Sylt

Auf den Greens der drei Sylter Golfplätze erlebt man sein blaues Wunder – nicht nur wegen der grandiosen Ausblicke auf die Nordsee. Die weitläufigen Plätze fügen sich harmonisch in die Küstenlandschaft ein und bieten ideale Spiel- und Trainingsmöglichkeiten für jede Spielstärke. Drei Golfplätze stehen derzeit zur Auswahl: Nahe Wenningstedt die 18-Loch-Anlage und der 6-Loch-Kurzplatz des Golf-Clubs Sylt, am Rande des Westerländer Flughafens der 18-Loch-Platz des Marine-Golf-Clubs und im Osten der Insel der 9-Loch-Platz des Golfclubs Morsum. Ab Sommer 2008 ist auch der vierte Sylter Golfplatz in Hörnum bespielbar.

Als einer der schönsten Plätze an der deutschen Küste gilt der des Golf-Clubs Sylt – die Abschläge erfolgen vor der Kulisse des Kampener Leuchtturms und mit Blick auf das angrenzende Wattenmeer. Der gepflegte Platz (Gesamtlänge für Herren 6.129 Meter, für Damen 5239 Meter) ist mit vielen attraktiven Hindernissen gespickt. Heide- und Arnikaflächen sowie 30.000 Quadratmeter Wasserflächen durchziehen die Grünbereiche. 58 Bunker, naturbelassene Roughs, gepflegte Fairways und schnelle Grüns verteilen sich über das 60 Hektar große Gelände. Nach dreijähriger Bauzeit und einer kompletten Umgestaltung des Platzes wird beim Marine-Golf-Club seit Herbst 2006 nicht mehr nur auf neun, sondern auf 18 Bahnen eingelocht. Diese verteilen sich mit einer Gesamtlänge von 6300 Metern (Herren) respektive 5900 Metern (Damen) über das weitläufige, 80 Hektar große Areal. Der „Links-Course“ mit seinen Höhenunterschieden von bis zu vier Metern innerhalb einer Dünen- und Heidelandschaft mit weiten Fairways, hohen Roughs und tiefen Bunkern verspricht interessante Spielmöglichkeiten. Dritter im Bunde ist der Golfclub Morsum, dessen 9-Loch-Platz eine stattliche Bahnlänge von 6110 Metern (Herren) beziehungsweise 5380 Metern (Damen) aufweist. Der Platz erstreckt sich idyllisch zwischen Wiesen, Wäldchen und dem Wattenmeer. Beim Golfclub Morsum haben Gastspieler begrenzt und nur werktags Zutritt. Eine Anmeldung ist notwendig, ein Clubausweis mit einem Handicap bis 34 erforderlich. Ab Sommer 2008 können Golfer im Golfclub Budersand Sylt an ihrem Handicap feilen. Auf dem 73 Hektar großen Gelände nördlich des Hörnumer Yachthafens erwartet Golfer ein anspruchsvoller 18-Loch-Platz mit Blick auf die Nachbar-Inseln Amrum und Föhr. Die Bauarbeiten sind seit Kurzem abgeschlossen und ein 12-köpfiges Team unter der Leitung von James Ellis, ein erfahrener Course Manager und Head Greenkeeper aus Schottland, ist mit der intensiven Pflege des Platzes beschäftigt. Der Par-72-Kurs auf dem einzigen echten 18-Loch-Linksplatz von Deutschland misst eine Gesamtlänge von mehr als 6.000 Metern.

Kein Wunder also, dass Sylt mittlerweile auch zwei internationale Golfturniere ausrichtet. Die vier Sylter Privathotels Landhaus Stricker, Benen-Diken-Hof, Hotel Fährhaus und Hotel Rungholt laden vom 7. – 11. April zu den PrivateOpen ein. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet auf www.privathotels-sylt.de. Bereits zum elften Mal finden vom 23. – 26. April die Meer & mehr Open statt. Das insel- und grenzüberschreitende Golfturnier wird auf drei Inseln ausgetragen – in Dänemark auf Rømø, auf Föhr und in Kampen auf Sylt.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: