2. Februar 2008, Ungarn

Ungarn ist nun Schengen-Land

Am 21. Dezember 2007 traten Estland, Lettland, Litauen, Polen, Ungarn, Tschechien, die Slowakei, Slowenien und Malta dem Schengen-System bei. Eine besondere „Wächterrolle“ fällt dabei der Magyaren-Republik zu: Fast die Hälfte der
2.216 Grenzkilometer des Landes werden zur EU-Außengrenze. Die Tiefebene zwischen Donau und Theiss spielte übrigens schon vor 500 Jahren eine schicksalshafte „Grenzrolle“ für Europa. Beim Städtchen Mohács verlor im August 1526 König Ludwig II. eine entscheidende Schlacht gegen das Heer der Osmanen. Drei Jahre später standen die Türken vor den Toren Wiens. Es sollte weitere 150 Jahre dauern, bis nach der zweiten Türkenbelagerung der Habsburger
Residenzstadt der Eroberungsfeldzug der Osmanen zum Stillstand kam. Was für die autofahrenden oder spazierenden Grenzgänger aus dem Westen schon jetzt „freie Fahrt“ bedeutet, gilt allerdings noch nicht im Luftverkehr: Dort werden die Kontrollen erst ab 30. März 2008 abgeschafft.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: