4. Februar 2008, Belgien

Die verborgenen Kunstschätze der Wallonie

In einer Zeit, in der der Begriff Wallonie noch gar nicht existierte, prägten Maler, Bildhauer, Aufklärer und Musiker von dort nicht nur ihre Kultur, sondern beeinflussten die Kultur in ganz Europa. Eine Ausstellung im BOZAR mit mittelalterlichen, aber auch zeitgenössischen Werken entwirft ein Bild der Wallonie in der Zeit zwischen dem 12. und dem 16. Jahrhundert. Gezeigt werden u. a. Werke von Patenier, Blès, Campin, Du Broeucq und Hugo d’Oignies. Eine seltene
Gelegenheit auch weniger bekannte, aber einmalige Kunstschätze sehen zu können.

Kurator der Ausstellung ist Laurent Busine, der dem renommierten Museum für zeitgenössische Kunst MAC’s vorsteht, das auf dem ehemaligen Zechengelände Grand- Hornu bei Mons untergebracht ist. Info: Palais des Beaux-Arts, Rue Ravenstein 23, 1000 Brüssel, www.bozar.be



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: