4. Februar 2008, Korean Air

Korean Air mit weiterhin guten Betriebsergebnissen 2007

Korean Air, die nationale Fluglinie Südkoreas, hat das 4. Quartalsergebnis zum 31. Dezember 2007 bekannt gegeben. Danach stiegen die Umsatzerlöse um 8,9 % von 2.111 Milliarden Korean Won (KRW) im Vorjahreszeitraum auf 2.302 Milliarden KRW.Korean Air beschloss das gesamte Jahr 2007 mit Umsatzerlösen von 8.812 Milliarden KRW und einem Betriebsergebnis von 637 Milliarden KRW, was jeweils eine Steigerung von 9,1% beziehungsweise 28% bedeutet, und hauptsächlich auf ein Wachstum des internationalen Passagieraufkommens und Erlöse aus dem Frachtbetrieb zurückzuführen ist. Den guten Betriebsleistungen stand eine Ausgabensteigerungen für Treibstoffe und eine Abnahme der Währunggewinne gegenüber. Als Folge davon sank der Nettobetriebsgewinn des Jahres 2007 auf 11 Milliarden KRW.

Jonghee Lee, Vorstand und COO von Korean Air, sagte hierzu: „Die steigenden Kerosinpreise waren für Fluggesellschaften auf der ganzen Welt und in Korea eine große Herausforderung, zusätzlich waren wir von nachteiligen Wechelskursen betroffen. Diesen ungünstigen Faktoren begegnen wir, indem wir den Fokus verstärkt auf den Ausbau des Premiumsegments legen und eine gezielte Expansion in high-potential Märkte anstreben. Ebenfalls haben wir verstärkt Maßnahmen zur Effizienzsteigerung eingeführt. Obwohl wir uns der zukünftigen Herausforderungen bewusst sind, sind wir zuversichtlich, dass Korean Air eine gleichbleibend starke Leistung im Jahr 2008 vorlegen kann.“

Der internationale Passagierverkehr und der Frachtbereichs blieben die wichtigsten Einkommensquellen und machten jeweils 52,6% bzw. 28,7% der Umsatzerlöse aus. Korean Air konnte sich von seinen Konkurrenten durch eine gezielte Fokussierung auf Premium-Passagiere auf internationalen Strecken abheben. In diesem Bereich wurde der Ertrag für das Jahr 2007 um 8% gesteigert.

Die Erträge aus Inlandsflügen konnte um 6,4% gesteigert werden, trotz saisonaler Schwankungen. Im Frachtbereich erbrachte die Neustrukturierung und Optimierung der Routen um 11,7% gestiegene Erlöse für das 4. Quartal 2007.

Im Jahr 2008 will Korean Air die Maßnahmen fortführen, um die Rentabilität zu steigern. Dazu gehört ein gesteigerter Absatz im Premium-Passagier Sektor, die Ausweitung auf internationale Märkte und die Einführung neuer Routen wie etwa Sao Paulo und München.

Im Frachtbereich will Korean Air die Umsatzsteigerungen durch den Aufbau neuer Märkte in Südamerika und Afrika fortführen und konkurrenzfähige Dienste für seine Kunden durch ein optimales Cargo Netzwerk anbieten.

Um dem schnell wachsenden chinesischen Markt gerecht zu werden, wird Korean Air ein lokales Cargo- Drehkreuz in Tianjin, China aufbauen. Ein Joint Venture mit Sintotrans Air Transportation Development wird die Einführung eines Cargo Terminals am Tianjin Binhai International Airport ermöglichen. Grand Star, ein Cargo-Airline Joint Venture mit Sinotrans wird zu Beginn des Jahres 2008 den Betrieb aufnehmen.

Durch einen fortwährenden Ausbau der Flotte und des Netzwerkes fliegt Korean Air nun 115 Destinationen in 37 Ländern an und zählt eine Flotte von 127 Maschinen.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: