8. Februar 2008, Colorado

Neues Bergsteigermuseum in Colorado

Echten Bergsteigerfreunden dürfte der Name Bradford Washburn nicht ganz unbekannt sein. Der 2007 im Alter von 96 Jahren verstorbene Washburn gilt als einer der amerikanischen Kletter-Pioniere und spielte eine wichtige Rolle in der Erschließung und Kartographierung der nordamerikanischen Gebirgsketten, der Berge Alaskas sowie der französischen Alpen. Und so scheint als Namensvetter des neuen Bergsteiger-Museums in Golden, Colorado, keiner besser geeignet als Bradford Washburn.

Das Museum wurde durch eine Partnerschaft der zwei größten Bergsteiger-Vereinigungen Amerikas, dem Colorado Mountaineering Club (CMC) und dem American Alpine Club (AAC), mit der National Geographic Society ermöglicht. Die umfangreiche Ausstellung wird sich sowohl der Geschichte des Bergsteigens und seinen Pionieren als auch den aktuellen Strömungen in der alpinen Welt widmen. Ein weiterer Schwerpunkt der Dauer-Ausstellung ist der Naturschutz und die Artenerhaltung im Gebirge. Ein Bewusstsein für die Einzigartigkeit der Natur und der Berge, vor allem auch unter jungen Menschen, zu schaffen, ist allen drei Organisationen ein wichtiges Anliegen.

Und so verspricht ein Besuch im Bradford Washburn Museum zu einer abenteuerlichen Expedition in die faszinierende Welt der Kletterer zu werden.

Den Besucher erwartet eine einfallsreich und liebevoll gestaltete Sammlung, die aus dem reichen Fundus der drei Vereine zusammengetragen wurde.

Beeindruckende Diaprojektionen wunderschöner Bergpanoramen begleiten die Besucher durch die gesamte Ausstellung – viele Bilder hat Washburn selbst bei seinen zahlreichen Expeditionen aufgenommen, andere stammen aus den umfangreichen Archiven der National Geograhic Society. Daneben finden sich die Ausrüstungen von Bergsteigergrößen wie Chouinard oder Hornbein.

Dokumentarfilme über Extremkletterer und historische Expeditionen werden durchgehend gezeigt. Und an spannenden Multimedia-Interaktionen rund um Themen wie Sicherheit in den Bergen, Klimaschutz und das Klettern im Allgemeinen können die Besucher aktiv teilnehmen.

Abgerundet wird die Ausstellung durch die weltbekannte und umfangreichste Bibliothek ihrer Art in den USA, der Bibliothek des AAC. Auch der Shop der National Geographic Society mit Büchern, Filmen, Karten und vielem Anderem dürfte Kletter-Freunde begeistern.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: