8. Februar 2008, Norwegen

Oslos neue Oper eröffnet am 12. April

Mit einem Neubau der Superlative hat das norwegische Architekturbüro Snøhetta Europas Opernfreunden in Oslo einen neuen Höhepunkt beschert: Direkt am Fjordufer, gleich vis-à-vis des Hauptbahnhofs und am Übergang der Stadt zum Meer, öffnet am 12. April 2008 die neue Oper mit einer Eventgala mit Musik, Oper und Ballett. Das auch von außen begehbare Gebäude in Form eines Gletschers verfügt über eine Hauptbühne mit 1356 Sitzplätzen, eine zweite Bühne mit 440 sowie einen Übungsraum mit 200 Plätzen.

Während die weitläufigen Dachlandschaften und Außenwände in italienischem Carrara-Marmor und norwegischem Granit gehalten sind, präsentiert sich das Foyer wie der Mittelpunkt einer Landschaft aus Eiskristallen. Für den Vorhang der Hauptbühne hat der US-Amerikaner Pae White eine zusammengedrückte Metallfolie gescannt und die digitalen Bildinformationen in den Teppich eingewebt. Die neue Oper in Oslo ist nach dem Nidarosdom in Trondheim das größte Kulturgebäude Norwegens und bietet in fast 1100 Räumen Arbeitsplätze für rund 600 Personen.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: