11. Februar 2008, Brandenburg

8. Havelländische Musikfestspiele 2008

Das diesjährige Eröffnungskonzert der 8. Havelländischen Musikfestspiele findet am 17. Februar um 15 Uhr im Schloss Klessen im Havelland statt. Das klassizistisch überformte Herrenhaus wird in seinem aparten Erscheinungsbild auch als „Märkischer Erscheinungsbild auch als „Märkischer Edelstein“ bezeichnet. Im Gartensaal des Schlosses wird das Beethoven-Trio aus Italien den festlichen Auftakt gestalten. Auf dem Programm des außergewöhnlichen Trios in der Besetzung Klavier, Klarinette und Violoncello stehen zwei Klaviertrios von Ludwig van Beethoven Opus 11 und 38.
In der diesjährigen Konzertsaison werden etwa 35 Konzerte stattfinden. Die Spielorte sind Schlösser, Kirchen und Säle unterschiedlicher Coleur. Das Angebot reicht von Kammermusikabenden, Klavierkonzerten über Liederabende bis hin zu Konzerten mit Kammerorchester. 

Besonders hervorzuheben sind Spielstätten wie Schloss Klessen, Schloss Nennhausen, Schloss Reckahn, die Orangerie des Schlosses Oranienburg und Kirchen wie in Bagow, Päwesin und Klein Behnitz sowie die Französische Kirche in Potsdam. Eine Besonderheit in diesem Jahr wird in Potsdam eine Gesangsreihe unter dem Titel „Liederkreis“ sein, die das Genre Lied im Speziellen in den Mittelpunkt stellt. Für 80 Euro kann der Konzertbesucher ein Jahresabonnement erwerben, das den Besuch fast aller Veranstaltungen der Havelländischen Musikfestspiele möglich macht.

Die Havelländischen Musikfestspiele sind seit mehr als sieben Jahren musikalischer Mittelpunkt des Reisegebietes Havelland in Brandenburg. Nach ihrer Gründung im Jahre 2001 durch den Pianisten Frank Wasser sind sie aus dem Veranstaltungsreigen vor den Toren Berlins nicht mehr wegzudenken. Im letzten Jahr wurden an die 5000 Konzertbesucher gezählt.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: