21. Februar 2008, Shangri-La

Shangri-La: Starkes Engagement für die Umwelt

Bei Shangri-La Hotels and Resorts ist das Engagement für die Umwelt elementarer Bestandteil der Unternehmensgrundsätze. Shangri-La ist Gründungsmitglied der Asia Pacific Environmental Initiative.

„Grüne Programme“ in allen Hotels. In allen 55 Hotels der Gruppe wurden detaillierte, auf die lokalen Bedingungen abgestimmte, verbindliche „Grüne Programme“ eingeführt. Dazu gehört eine umfangreiche Liste intern entwickelter Umweltmaßnahmen, die in allen Hotels umgesetzt werden. Zu den zahlreichen bereits praktizierten Maßnahmen zählen unter anderem nachhaltiges Abfallmanagement, kontrollierter Einsatz von Chemikalien, Wasseraufbereitung und umweltspezifisches Training aller Mitarbeiter. Alle Gästezimmer sind bereits mit wassersparenden Hähnen und Duschköpfen und über die Hälfte der Zimmer mit Energiespar-lampen ausgerüstet.

Reduzierung des Energieverbrauchs um 12 Prozent. Gemessen am Gesamtenergie-verbrauch 2006 will Shangri-La bis Ende 2008 Einsparungen von 12 Prozent erreichen.

23 Hotels mit Umweltmanagement-Zertifikat. Schon vor Einführung des internationalen Umweltmanagementsystem-Standard-Zertifikates IS014001 in der Hotellerie war Shangri-La Branchenführer bei Umweltinitiativen. Derzeit sind 23 der Shangri-La Hotels ISO14001-zertifiziert. Das Island Shangri-La in Hongkong war das erste entsprechend ausgezeichnete Hotel im gesamten asiatisch-pazifischen Raum. In China, Malaysia, auf den Philippinen, in Taiwan und in Thailand waren es ebenfalls Shangri-La Hotels, die als erste Häuser landesweit die international angesehene Umweltzertifizierung erhielten. Die Gruppe plant, auch alle anderen Shangri-La Hotels so schnell wie möglich auf den ISO-Standard zu bringen.

Corporate Social Responsibility. Shangri-La hat 2007 ihre Corporate Social Responsibility Policy (CSR) verbindlich definiert und einen Zweijahresplan zur weiteren Verankerung ihres umfassenden Engagements gestartet. Das CSR-Komitee wird vom Chief Operating Officer geleitet. (Anita-Meier-PR)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: