29. Februar 2008, Neckermann Reisen

Thomas Cook bietet freiwillige Klimaschutzspende an

Deutsche Veranstalter bieten Klimaschutzbeitrag an – Unterstützung konkreter Projekte zur Vermeidung klimaschädlicher Gase

Die deutschen Veranstalter der Thomas Cook AG (Neckermann Reisen, Thomas Cook Reisen, Bucher Last Minute) bieten ab dem 10. März 2008 in Zusammenarbeit mit atmosfair eine freiwillige Klimaschutzspende an. Bei der Buchung einer Flugpauschalreise können die Kunden entscheiden, ob sie für ausgewählte Projekte zur Vermeidung klimaschädlicher Gase spenden möchten. Der Beitrag wird vom Kunden bestimmt und beträgt als Pauschale mindestens vier Euro oder bemisst sich an den Klimagasen der Flugreise. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Buchung im Reisebüro oder im Internet erfolgt.

Die Einbindung des Klimaschutzbeitrages in den Buchungsprozess erfolgt in zwei Schritten: Im Reisebüro wird diese Zusatzleistung zunächst aktiv angeboten. Bis zum Sommer wird sie so in den Buchungsvorgang integriert, dass sie automatisch hinzugebucht werden kann. Im Internet wird der Kunde zunächst per Link auf die Website von atmosfair geleitet, ab Ende März ist der Klimaschutzbeitrag in den Buchungsprozess eingebunden. Thomas Cook ist damit der erste große Reiseveranstalter in Deutschland, der gemeinsam mit atmosfair aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz leistet.

Dr. Peter Fankhauser, CEO Continental Europe Thomas Cook Group plc: „Unser Geschäft als Reiseveranstalter beruht auf zwei Säulen: Dem Bedürfnis der Menschen zu reisen, und ihrem Wunsch, dabei eine intakte Umwelt zu erleben. Deshalb ist Klimaschutz für uns so wichtig. Wir wollen den Menschen auch in Zukunft noch einen unbeschwerten Urlaub bieten, gleichzeitig aber auch Sorge für die entstehenden Belastungen tragen.“

Dr. Dietrich Brockhagen, Geschäftsführer atmosfair GmbH: „Wir freuen uns darauf, mit Thomas Cook erneuerbare Energien in Entwicklungsländern zu finanzieren. So hält Klimaschutz Einzug in deutsche Reisebüros, konkret und zeitgemäß.“

Astrid Klug, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium: „Ich freue mich, dass Thomas Cook als erster großer Deutscher Reiseveranstalter seinen Kunden aktiv freiwillige Klimaschutzbeiträge anbietet. Als einer der Marktführer beweist Thomas Cook damit, dass Klimaschutz im modernen Tourismus nicht mehr wegzudenken ist. Neue Studien zeigen: Mit atmosfair hat das Unternehmen einen Partner ausgewählt, der weltweit die höchsten Standards hat.“

Als Sofortmaßnahme wird mit den Klimaschutzbeiträgen der Bau eines Wasserkraftwerks in Honduras unterstützt. Damit können mehrere Dörfer umweltschonend mit Elektrizität versorgt werden. Im nächsten Schritt sind weitere Projekte wie der Bau von Wind- oder Wasserkraftwerken in der Dominikanischen Republik geplant. (thomas cook)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: