13. März 2008, Formentera

Tauchen auf Formentera: Traumlandschaften unter Wasser

Höhlen, mit Gorgonien bewachsene Riffe, Wrackteile auf dem Meeresgrund. Schon in geringer Tiefe schwebt man durch herrliche Unterwasserwelten. Die endlosen Seegraswiesen gehören zu den besterhaltenen im Mittelmeer. All diese Wunder der Natur erwarten die Besucher der kleinsten der bewohnten Inseln der Balearen.

Formentera ist für Taucher ein Paradies unter der Meeresoberfläche. Bis zu 50 Meter beträgt hier die Sichtweite, die Wassertemperatur ist mit maximal 29° C im Sommer durchgehend angenehm. Rund 30 Tauchreviere sind bei Tauchern besonders beliebt, und viele von ihnen liegen in der Reserva Marina de Es Freus-Reserva Natural de Ses Salines: Es ist unabdingbar, für Tauchgänge in diesem Naturreservat vorab die Genehmigung des regionalen Landwirtschafts- und Fischereiministeriums, der Consellería de Agricultura y Pesca del Govern Balear einzuholen. Wegen der einzigartigen Unterwasserlandschaft und Fauna gilt der Besuch von ‘La Plataforma’ als einer der schönsten Tauchgänge in den Gewässern Formenteras. Es handelt sich um eine aufgegebene, schwimmende Fischzucht für Goldbrassen. Heute liegt sie ungenutzt in Tiefen zwischen 11 und 32 Metern und dient zahlreichen Arten als Lebensraum.

Ein beliebtes Tauchrevier ist auch Punta Pedredra mit seinem versunkenen Schiff. Hier führt der Tauchgang an den Wänden unterseeischer Klippen hinab zum Wrack der ‚Hermanos Florin‘, die inmitten endloser Seegraswiesen auf dem Meeresgrund liegt. Ebenfalls beliebt bei Tauchern sind u. a. die Höhlen von Punta Gavina, El Arco, Es Banc, Punta Rasa mit Höhle, Bajo Espardell, Punta Prima und La Mola. (Tourspain)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: