20. März 2008, Zypern

Touristische Ankünfte auf Zypern ziehen an

Die touristischen Ankünfte lagen 2007 leicht im Plus. Die Gästezahlen aus Deutschland waren im einstelligen Bereich rückläufig. 2008 rechnet Zypern mit steigenden Besucherzahlen. Seit Jahresbeginn verbucht die Mittelmeerinsel in Deutschland ein 30-prozentiges Plus.

Insgesamt reisten 2.416.081 Urlauber aus aller Welt zwischen Januar und Dezember 2007 auf die drittgrößte Mittelmeerinsel; das ist ein Plus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Monate wie Februar und Juli waren positive Wegbereiter und konnten ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielen. Im Zeitraum Januar bis Dezember 2007 kamen 138.451 deutsche Urlauber auf die Insel der Aphrodite und damit 9,4 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Nach einem anspruchsvollen Jahr blickt Andreas Sakkas, Direktor der Fremdenverkehrszentrale Zypern in Frankfurt, zuversichtlich auf 2008: „Seit Jahresbeginn verzeichnen wir in Deutschland ein Buchungsplus von 30 Prozent. Diese Entwicklung zeigt, dass wir die Talsohle durchschritten haben und uns auf einem guten Kurs befinden.“

Im Mittelpunkt der Strategie der Fremdenverkehrszentrale Zypern steht die Steigerung der ganzjährigen Angebotsvielfalt. „Zypern ist eine Insel für alle Jahreszeiten mit Programmen für Familien und Paare gleichermaßen wie für Aktivgäste, Wellness-Fans und Liebhaber des ländlichen Tourismus“, erläutert Andreas Sakkas. „Dieses Konzept findet auch in unserer Werbekampagne, die 2008 mit neuen Motiven glänzt, Niederschlag.“ (CC-PR)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: