24. März 2008, Zypern

Radfahren in 1.000 Metern Höhe auf Zypern

Flachstrecken, hügeliges Gelände oder steiles Berg­land – Zypern erfüllt Radferienträume. 2008 glänzt Zypern mit neuen Wegen im Troodos-Gebirge.

Schroffe Steilküsten und flache Strände, kühle Zedernwälder und blühende Orangenhaine, sanfte Hügel und steil aufragende Felsen: Zyperns kontrastreiche Landschaft ist ideal für Radsportler. Gut ausgebaute und verkehrsarme Straßen, flache Strecken und bergiges Gelände mit über 15 Prozent Steigung garantieren abwechslungsreiche Touren mit Etappenlängen bis zu 200 Kilo­metern. Seit Jahren schlagen Profi-Sportler wie die Mountainbike-Weltmeistern Sabine Spitz oder der Deutschland Achter hier ihr Winterlager auf, um sich auf die kommende Saison vorzubereiten.

In 2008 lädt das Euro Velo-Mitglied Zypern auf 1.000 Metern Höhe zu einem besonderen Radfahrvergnügen ein. Mit weiten Ausblicken auf Meer und Vegetation können hier Besucher Zypern erradeln, ohne dabei mühsam Höhenmeter zurücklegen zu müssen. Die Radwege durchqueren den gesamten Nationalpark des Troodos und umfassen kreisförmig das Gebirge. Zum Verweilen und Genießen der Landschaft gibt es eine Vielzahl von Aussichts- und Erholungspunkten.

Die neuen Strecken setzen sich aus öffentlichen, befestigten Straßen mit gutem Belag sowie unbefestigten Waldwegen zusammen. Auf den öffentlichen Straßen sind sowohl Straßenmarkierungen als auch Beschilderungen angebracht. Auf den Waldwegen befinden sich ebenfalls Wegweiser. Bereits fertig gestellt sind die Touren von Psilo Dendro (Platres) nach Karvounas (16,2 Kilometer), von Karvounas nach Prodromos (22,7 Kilometer) und von Prodromos nach Psilo Dendro (18,2 Kilometer). Hier erwarten den Radfahrer eine kulinarische Reise durch die Wein- und Fruchtanbaugebiete Zyperns. Weitere Radrouten im Troodos-Gebirge befinden sich im Bau und werden sukzessive eröffnet.

Der übersichtliche Radtourenführer mit 39 detaillierten Routen ist bei der Fremdenverkehrszentrale Zypern erhältlich unter Telefon: 069/251919. (CC-PR)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: