26. März 2008, Mexiko

„Haciendas de Mundo Maya“ gewinnen den TO DO! Preis 2007

Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung e.V. hat im Rahmen der ITB die Preisträger des TO DO! Preises, des internationalen Wettbewerbs für sozialverantwortlichen Tourismus, bekannt gegeben und zeichnete dabei das Projekt „Haciendas de Mundo Maya“ aus den mexikanischen Bundesstaaten Campeche und Yucatán aus.

Mit „Haciendas de Mundo Maya“ engagiert sich die Unternehmensgruppe Grupo Plan auf der Halbinsel Yucatán für die Umsetzung eines Tourismuskonzeptes, das den lokalen Maya-Gemeinden neue Einkommens-, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietet und gleichzeitig ihre Interessen berücksichtigt. Das Familienunternehmen will so die soziale Entwicklung in der Region fördern und gleichzeitig mit ihren Investitionen maßgeblich zur wirtschaftlichen Regionalentwicklung beitragen. Ziel der Maßnahmen ist, brachliegende bzw. ehemalige Sisal-Landgüter auf der Halbinsel Yucatán zu renovieren und zu hochklassigen Hotels und Gästehäusern umzuwandeln. Dabei kommt der Einbindung lokal ansässiger Arbeitskräfte und Zulieferer große Bedeutung zu. Durch weitreichende Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen kann sichergestellt werden, dass 90% der Mitarbeiter aus den umliegenden Maya-Gemeinden stammen.

Bei der Preisverleihung auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin waren neben den Projektverantwortlichen Jorge Vázquez, dem Vizedirektor der Stiftung Haciendas del Mundo Maya und Isabel Peralta, der Präsidentin der Cooperativa del Centro Cultural y Artesanal Izamal, auch der Tourismusminister Mexikos Rodolfo Elizondo Torres, der Mexikanische Botschafter Jorge Castro Valle-Kuehne und der Generaldirektor des Mexikanischen Fremdenverkehrsamtes, Oscar Fitch Gómez, anwesend. Der Tourismusminister betonte, dass solche Maßnahmen beispielhaft für sozialverantwortlichen Tourismus seien, weil sie einerseits Armut lindern und andererseits helfen, das kulturelle Erbe der Region zu erhalten. Denn auch das Wiederaufleben lassen von traditionellem Handwerk gehört zu den Maßnahmen der „Haciendas de Mundo Maya“. (Arge Lateinamerika)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: