29. März 2008, Flughafen Frankfurt

Flughafen Frankfurt Sommerflugplan 2008

Mit der Zeitumstellung auf die Sommerzeit gilt am größten deutschen Flughafen auch der neue Sommer­flugplan: 4.580 Passagierflüge und 250 Frachter starten dann wöchentlich ab FRA. Im Passagierverkehr fliegen 125 Luftverkehrsgesellschaften zu 307 Zielen in 109 Län­dern. 31 Fracht-Airlines bedienen 83 Flugziele in 42 Län­dern.

Obwohl die Zahl der wöchentlichen Flüge aufgrund des Kapazitätsengpasses in Frankfurt nicht mehr zunimmt, steigt der Anteil der Interkont-Passagierflüge im Vergleich zum Sommer 2007 um 3,9 Prozent auf 990 pro Woche; die innerdeutschen Verbindungen gehen um 9,7 Prozent auf 675 zurück. 2.915 Passagierflüge (plus ein Prozent) bedienen Europastrecken außerhalb Deutschlands.

Neu im Frankfurter Interkont-Flugplan sind Lufthansa-Ver­bindungen nach Seattle (USA), Nanjing (China), Luanda (Angola) und Malabo (Äquatorial Guinea). Ab 14. April fliegt LH auch wieder in die kanadische Rodeo-Metropole Calgary. Air Canada fliegt im Sommer neu nach Ottawa und die afghanische Fluglinie Ariana – bereits seit Ende Februar – nach Kabul. Condor schließlich bietet eine neue Verbindung nach Recife (Brasilien) ab 05. Mai an.

In Europa entstehen im Sommerflugplan neue Lufthansa-Verbindungen nach Bergen (Norwegen), Bristol (GB) sowie Gdansk und Krakow (Polen). Reduziert werden von Lufthansa etliche innerdeutsche Verbindungen sowie einige internationale Strecken verschiedener Airlines.

Das gesamte wöchentliche Sitzplatzangebot ab Frankfurt liegt mit 755.000 etwa 1,2 Prozent über dem vom Sommer 2007, das Angebot auf Interkont-Strecken nimmt um drei Prozent zu auf 270.000. Damit beträgt der Marktanteil Frankfurts am gesamten Interkont-Angebot in Deutschland 65,5 Prozent.



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: