31. März 2008, Dänemark

Kunst und Fotografie in ehemaliger Textilfabrik

Mit mehr als zwanzig neuen Ausstellungen pro Jahr gilt Brandts Klædefabrik in Odense als Dänemarks größtes Multi-Ausstellungscenter. Die ehemalige Textilfabrik verwandelte sich vor rund 25 Jahren zum kreativen Mekka der fünischen Hauptstadt und beherbergt heute zahlreiche Museen: Kunsthallen Brandts, das Dänische Medienmuseum sowie das Museum für Fotokunst.

Noch bis einschließlich 20. April ist in der Kunsthalle die Ausstellung „Longing to Be in the Same World“ zu sehen. Die sehenswerte Schau ist ein künstlerischer Dialog zwischen der dänischen Malerin Anette Harboe Flensburg und ihrem Landsmann und Bildhauer Bjørn Poulsen. Nicht nur für Bierfans ein Genuss zu werden verspricht die Ausstellung „Viel Schaum!“ mit Brauereiplakaten der dänischen Brauhäuser Carlsberg und Tuborg. Zu sehen sind die Werbemittel aus der Zeit ab 1900 vom 27. Juni bis 14. September im Medienmuseum. Zu den diesjährigen Highlights im Museum für Fotokunst zählt die Ausstellung „Årets Pressefoto“, bei der noch bis 20. April insgesamt 150 nominierte Fotos und die Gewinner der dänischen Auszeichnung für das „Pressefoto des Jahres 2007″ präsentiert werden.

Brandts hat Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet, donnerstags bis 21 Uhr. Der Eintritt zu allen drei Museen beträgt 70 Kronen (9,50 Euro), für ein Museum liegt der Eintrittspreis bei 35 bis 40 Kronen (4,70 bis 5,40 Euro). Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Weitere Information und das komplette Ausstellungsprogramm 2008: Brandts, Brandts Torv 1, DK-5000 Odense C, Tel. 0045 / 6520 7000, http://www.brandts.dk. (Visit Denmark)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: