Independence of the Seas – Drillingstaufe in Europa

Am Mittwoch wurde die Independence of the Seas, das erste Schiff der Freedom-Klasse mit Heimathafen in Europa, in Southampton, Großbritannien getauft. Taufpatin ist die Britin Elizabeth Hill – eine Frau, die für ihr herausragendes soziales Engagement um Jugendliche mit körperlichen Behinderungen und Lernschwächen mit der Rolle der Taufpatin geehrt wird. Im Anschluss an die Tauffeier bricht die Independence of the Seas zu einer 2-Nächte-Fahrt auf. Ausgewählte Partner aus der Reisebranche und europäische Medien haben hier die Gelegenheit, die vielseitige Bordausstattung der Independence of the Seas zu erkunden. Am 2. Mai endet die Reihe der Einweihungsveranstaltungen, die am 17. April mit der offiziellen Übergabe auf der Aker Werft in Tuku, Finnland begonnen hatte. Dann bricht das 160.000-BRZ-Schiff mit einer Passagierkapazität von 3634 Gästen (bei Doppelbelegung) zu seiner Jungfernfahrt auf – einer 4-Nächte-Rundfahrt von/nach Southampton über Cork, Irland.

„Mit der Independence of the Seas bringen wir die Freedom-Klasse erstmals nach Europa und setzen damit neue Maßstäbe auf dem hiesigen Markt. Die Independence of the Seas bietet Urlaubern, die einen aktiven und erlebnisreichen Urlaub auf See verbringen wollen, eine in Europa bislang einzigartige Vielfalt an innovativen Bordeinrichtungen“, sagt Tom Fecke, Country Manager Deutschland und Schweiz.

Die Independence of the Seas wird europäische Gäste überraschen: Sie bietet aktive Erholung, Wellness und ein spannendes Entertainmentprogramm, komprimiert auf einem State-of-the-Art-Schiff. Neben der innovativen Bordausstattung, mit der Royal Caribbean International erneut die technologische Spitzenposition demonstriert, bietet die Independence of the Seas zusätzlich das größte Platz/Raumangebot pro Passagier auf See.

Die Independence of the Seas ist das dritte Schiff der weltgrößten Kreuzfahrtschiffsklasse mit einer Gesamtlänge von 339 Metern. Sie verstärkt ihre Schwesterschiffe die Liberty of the Seas (2007) und die Freedom of the Seas (2006)als einundzwanzigstes Schiff der Kreuzfahrtmarke.

Die Bordausstattung der Independence of the Seas:
Die Independence of the Seas zeichnet sich durch hochklassige Freizeitangebote an Bord aus. Dazu zählen:
· Der FlowRider® Surfsimulator – Surfer können hier mit Surf- oder Bodyboard auf einem wellenartigen Wasserstrahl reiten, der 132.500 Liter Wasser pro Minute umwälzt.

· Der interaktive Skulpturengarten: Leuchtend bunte Skulpturen, die im H20 Zone Wasserpark gleichzeitig als interaktive Wasserfontänen fungieren.

· Whirlpools, die – frei tragend – aus 34 Metern Höhe einen Blick auf das Meer bieten. Sie sind Teil des „Solariums“, einer Wasseroase für Erwachsene mit einem Pool und Hängematten zur Entspannung.

· Erstmals wird es auf einem Schiff von Royal Caribbean International geheizte Pools geben.

· Eine Eislaufbahn, die tagsüber Eisläufern offensteht und auf der abends Eisshows aufgeführt werden.

· Das weltgrößte Fitnesscenter auf dem Wasser mit 126 verschiedenen Fitnessgeräten, einem Boxring und einem Pilates-Studio.

· Ein großes Sport-Deck mit Neunloch-Miniaturgolfplatz, einem Golfsimulator, Basketball- bzw. Volleyballfeld und Tischtennisplatten.

· Die revolutionäre Kletterwand, die erstmals 1999 auf der Voyager of the Seas vorgestellt wurde. Auf 13 mal 13 Metern befinden sich jetzt auf der Independence of the Seas elf Kletterrouten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade.

· Independence Day Spa mit 17 Behandlungsräumen, die von Akupunktur bis zu Hot-Stone-Therapien ein breites Erholungs- und Wellnessangebot bieten.

· Der Royal Promenade Entertainment Boulevard – diese Shopping- und Gastronomiemeile ist mit 135 Metern länger als ein Fußballfeld.

· Flachbildfernseher und extra komfortable Betten in allen Schlafräumen.

· Die 112 Quadratmeter große Presidential Family Suite mit vier Schlaf- und vier Badezimmern und Platz für insgesamt 14 Gäste. Sie bietet zudem einen großzügigen Balkonbereich mit Whirlpool. (Cohn & Wolfe Public Relations GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: