7. Mai 2008, TUI

TUI Abspaltung von der Schifffahrtssparte verläuft nach Plan

Die Vorbereitung für die Trennung der Schifffahrtssparte vom TUI Konzern läuft planmäßig. In seiner Rede vor der 49. ordentlichen Hauptversammlung der TUI AG betonte Vorstandschef Dr. Michael Frenzel, dass der Desinvestitionsprozess bereits begonnen hat. „Wir haben begleitende Investmentbanken mandatiert, und die erforderlichen Vermarktungsunterlagen werden vorbereitet.“ Gleichzeitig stellte der TUI Vorstandschef klar, dass die Trennung von Hapag-Lloyd zügig umgesetzt werden soll. Der Vorstand sei überzeugt, dass die Trennung mit optimalem Ergebnis umgesetzt werden könne und am Ende des Prozesses eine gestärkte TUI AG stehe, die Hapag-Lloyd mit neuen Eigentümerstrukturen in die Zukunft entlassen werde und Spielraum bleibe, alle Shareholder am realisierten Wert teilhaben zu lassen. Frenzel: „Wir werden unsere Aktionäre angemessen am Erlös beteiligen“.

In seiner Rede vor den Aktionären betonte Frenzel, dass die TUI derzeit den Verkauf der Hapag-Lloyd bevorzuge. Frenzel: „Wir schließen keine der möglichen Optionen aus, auch wenn wir eine deutliche Priorität für die Verkaufslösung sehen“. Diese lasse sich zeitlich am schnellsten umsetzen und berge die Chance, eine strategische Prämie zu realisieren. Mit Blick auf die öffentliche Diskussion um potenzielle Erwerber für Hapag-Lloyd unterstrich Frenzel, dass es keine Vorentscheidung gebe. Der Vorstand sehe sich in der Pflicht, den tatsächlichen Marktwert der Containerschifffahrt zu realisieren und dabei die Interessen der Bondholder, Shareholder und weiteren Stakeholder zu wahren.  (TUI)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: