Iceland Express fliegt wieder ab Frankfurt-Hahn

Die isländische Low-Cost-Airline Iceland Express startet am 15. Mai 2008 ab dem Flughafen Frankfurt-Hahn wieder in die Sommersaison. Schon im vierten Jahr in Folge hebt Iceland Express mit modernen Flugzeugen des Typs Boeing MD-90 ab Frankfurt-Hahn in das rund 3, 5 Stunden entfernt liegende Reykjavik ab. Die Abflugtage sind jeweils Dienstag und Donnerstag und der einfache Flug, inklusive Steuern und Gebühren, ist bereits ab 99 Euro auf der Website www.icelandexpress.de buchbar. Neben den Flügen bietet die Airline auf der Internetseite auch Hotel- und Mietwagenbuchungen sowie über 30 verschiedene organisierte Touren zu günstigen Konditionen an. Die Sommersaison der Airline geht von 15. Mai bis 14. September 2008.
„Unser Ziel ist es, Island für jeden Geldbeutel erlebbar zu machen“, so Matthildur Kristjánsdóttir, Area Manager Continental Europe bei Iceland Express. Sowohl für Aktivurlauber, Naturliebhaber aber auch Wellness-Reisende bietet die facettenreiche Insel-Schönheit ein Potpourri an Möglichkeiten. Die bekanntesten Markenzeichen der Insel aus „Feuer und Eis“ sind Geysire, Vulkane und Island-Pferde. Aber auch riesige Gletscherflächen, tosende Wasserfälle und erstarrte Lavaströme gehören zum Bild Islands wie die hellen Sommernächte. Das Klima in Island ist – anders als vielleicht erwartet – angenehm mild. In den Sommermonaten werden Temperaturen bis zu 20 Grad erreicht und die Wintermonate sind mit durchschnittlich 0 Grad Celsius sogar wärmer als in Deutschland. Um die Insel in ihrer ganzen Vielfalt zu erkunden, empfehlen sich besonders die angebotenen Tourenpakete auf der Internetpräsenz der Fluggesellschaft.

Kreative Köpfe in der Hauptstadt

Die nördlichste Hauptstadt Europas hat einiges zu bieten – mit Reykjavik haben die Isländer eine Hauptstadt, die moderner, kreativer und umtriebiger ist, als viele andere Städte Europas. Viele junge, kreative Künstler, Musiker und Designer fühlen sich vom Puls der nördlichsten Hauptstadt Europas angezogen und die jungen Kreativen sind es auch, die das gerühmte Nachtleben Reykjaviks prägen.

Reykjavik – „Spa City“ und Ausgangspunkt für Walbeobachtung

Reykjavik wurde durch den europäischen Heilbäderverband zur offiziellen “Spa City“ ernannt. Hier findet man beheizte Freibäder, Fitnesscenter und Spas im Überfluss. Die Blaue Lagune ist zweifelsfrei eines der bekanntesten und beliebtesten Heilbäder Islands. „Das Baden in diesem einzigartigen geothermalen Heilbad, das umgeben von Lavafeldern und schwarzen Sandstränden ist, ist ein unvergleichliches Erlebnis, das kein Island-Besucher versäumen sollte“, so Matthildur Kristjánsdóttir. Im Thermalbad der Blauen Lagune herrscht eine Wassertemperatur von ca. 37 – 39 °C. Das Wasser enthält Kieselerde-Schlamm, Mineralsalze und blaugrünen Algen und erstreckt sich insgesamt über 5.000 m². Reykjavik ist auch Ausgangspunkt für Walbeobachtungstouren. Vor der Küste Reykjaviks bekommt man vorwiegend Weißschnauzen-Delphine und Zwergwale zu Gesicht. Wer die bis zu 30 Meter großen Blauwale sehen möchte, startet am besten von der Halbinsel Snæfellsness aus. Dort hat man gute Chancen neben dem größten Lebewesen der der Erde auch die riesigen Finn- und Buckelwale zu beobachten.

Exkursionen buchen auf www.icelandexpress.de

Die „Golden Circle“ Tour führt Besucher zu einigen der bekanntesten Naturwunder Islands. Dazu gehört der Schauplatz des alten Parlaments im Nationalpark von Thingvellir, der imposante Wasserfall von Gullfoss sowie der“ einzig wahre Geysir“. Die Jeep-Tour zu den natürlichen heißen Quellen von Landmannalaugar und zum Vulkan Hekla führt durch Lavafelder und Wüsten aus Lavaschlacken. (hahn-airport)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: